OnePlus Nord 2 zwei Modelle in zwei Farben Hellblau und Grau
Das OnePlus Nord 2 gibt es in zwei Farben. Credit: IMTEST

Produktdetails

  • Display: 6.43 Zoll / 2400 x 1080
  • Hauptkamera: 50 Megapixel
  • Akkulaufzeit: 7:16 Stunden
  • Preis: 399 Euro (UVP)

Der chinesische Hersteller “OnePlus” war in den vergangenen Jahren vor allem durch seine Flaggschiff-Killer bekannt, doch diese wurden über die Jahre immer teurer. Mit dem OnePlus Nord brachte OnePlus 2020 wieder ein Smartphone heraus, das diesen Plan verfolgt. Mit dem OnePlus Nord 2 stellt der Hersteller nun 2021 den Nachfolger vor. Dieses soll mit Schnelllade-Technologie, schnellem Prozessor und starker Hauptkamera herausstechen. Ob das OnePlus Nord 2 5G im Test beweist, dass es an das erfolgreiche Nord anknüpft und worin hier sogar Gefahren für den Hersteller selbst drohen, verrät IMTEST.

OnePlus Nord 2 im Test: Schickes Design

Das Design des Gerätes mutet wie eine Light-Variante des OnePlus 9 an. Die Frontkamera befindet sich an der oberen linken Seite des Displays, auf der Glasrückseite liegt das längliche Kamera-Layout. Die Verarbeitung des Gerätes ist hochwertig, die Glasrückseite liegt gut in der Hand. Lediglich der Plastik-Rahmen unterscheidet das Gerät von einem Flaggschiff, die meistens auf einen Aluminium-Rahmen setzen. Das Gerät hat anders als das teure Topmodell keine offizielle Zertifizierung für Wasser und Staubschutz, in unserem Test konnte leichter Regen dem Gerät aber nichts antun.

Das Gerät gibt es in Europa in zwei Farben, “Gray Sierra” (Grau) und “Blue Haze” (Hellblau).

Das OnePlus Nord 2 hebt sich mit seinem eisigen Blau von der Masse der Smartphone-Farben ab. Credit: IMTEST
OnePlus Nord 2 Rückseite Alurahmen
Schick und funktional: Glänzender Metall-Rahmen und der für OnePlus klassische Schieberegler, um auf Vibration umzustellen. Credit: IMTEST
OnePlus Nord 2 Rückseite Alurahmen
Das Design des Nord 2 ist schick, die Rückseite wie auch beim Vorgänger glänzend. Das zieht Fingerabdrücke an. Credit: IMTEST

OnePlus Nord 2: Display der Mittelklasse

Das Display bietet mit 6,43 Zoll eine angenehme und für heutiges Smartphone übliche Größe. Mit 2.400 x 1.080 Pixeln ergibt das ein scharfes Bild, welches mit 410 Pixel pro Zoll auflöst. Die OLED-Technologie sorgt für starke Kontraste, ein tiefes Schwarz und kräftige Farben. Bei den technischen Messungen reicht die Qualität und Farbgenauigkeit aber nicht an die von Flaggschiffen heran, wie etwa dem hauseigenen OnePlus 9 Pro. Bei starker Sonneneinstrahlung können Inhalte nur schwer abgelesen werden, da die Helligkeit von maximal 590 Candela pro Quadratmeter nicht sehr hoch bemessen ist. Das Display unterstützt eine Bildwiederholrate von 90 Hertz, welche auch standardmäßig aktiviert ist. Einige Smartphones des Konkurrenten Xiaomi bieten zu diesem Preis bereits 120 Hertz. Im Gesamtergebnis erreicht das Display des OnePlus Nord 2 trotz der Abstriche noch eine gute Note.

Das Display macht in der Praxis einen guten Eindruck. Die Farbtreue und Helligkeit kann aber nicht mit den Flaggschiffen mithalten. Credit: IMTEST

OnePlus Nord 2 im Test: Schnell und ausdauernd

Eine Premiere feiert mit dem Nord 2 seinen Einzug: Das Gerät ist das erste der Firma mit einem MediaTek-Prozessor und keinem Modell von Qualcomm. Laut OnePlus ginge die Entwicklung aus einer intensiven Arbeit mit MediaTek hervor. Der Prozessor bietet deshalb exklusiv für das Nord 2 eine spezielle KI-Unterstützung (künstliche Intelligenz). Das soll für Vorteile bei der Bildbearbeitung und der Verarbeitung von sensorischen Informationen bei Fotos sorgen. In den Benchmarks schneidet das Gerät für diese Preisklasse überdurchschnittlich gut ab und liegt damit gleichauf mit Samsung-Flaggschiffen aus dem Jahr 2020. Spitzenleistung! Geräte aus dem ähnlichen Preissegment wie das Oppo Find X3 Lite lässt das OnePlus Nord 2 hinter sich.

Mit an Bord ist auch der neuste Mobilfunkstandard 5G. Hier erreicht das Nord 2 bis zu 729 Megabit die Sekunde, getestet an einem Mobilfunkmast in Hamburg. Im heimischen WLAN kommt es auf maximal 248 Megabit die Sekunde, sofern der Router die 5-GHz-Frequenz unterstützt. Die Akkulaufzeit liegt in unserem Testszenario bei dauerhafter Videowiedergabe über einen Netzwerk-Server bei 7 Stunden und 16 Minuten. Das ist ein guter Wert für die gelieferte Leistung. Die Ladezeit ist durch das mitgelieferte 65 Watt Netzteil sehr kurz. Nur 39 Minuten brauchte das Gerät von 0 auf 100 Prozent im Ladetest. Das schaffen sonst nur hochpreisige Geräte.

OnePlus Nord 2: Hauptkamera überzeugt

Die Hauptkamera, welche mit 50 Megapixeln auflöst, ist identisch mit der der Ultraweitwinkelkamera des OnePlus 9. Das Gerät hat keinen optischen Zoom, aber eine 8-Megapixel-Kamera für Ultraweitwinkel-Fotos. So kann mehr Panorama auf ein Foto gebracht werden. Darunter leidet aber die Qualität, da die Auflösung verhältnismäßig gering ist. Der dritte Sensor löst mit 2 Megapixel auf und unterstützt Schwarz-Weiß-Fotos. Die Fotos der Hauptkamera zeigen eine gute Qualität und übertreffen viele Geräte der Konkurrenz aus derselben Preisklasse. Die Bilder zeigen eine hohe Detailauflösung, natürliche Farben und ein sehr geringes Bildrauschen selbst bei sehr wenig Licht. Einzig das leichte Weichzeichnen, dass ungleichmäßige Flächen glättet, erscheint etwas zu stark. Videos gelingen mit ordentlicher Stabilisierung und hoher Bildschärfe. Die Selfie-Kamera schwächelt mit zu starker Weichzeichnung. Insgesamt liefer OnePlus eine gute Kamera-Qualität ab, die den Abstand zu hochpreisigen Geräten, die zum Beispiel über einen optischen Zoom verfügen, gering hält.

Die rückseitigen Kameras: Hauptkamera mit 50 Megapixeln und Ultraweitwinkel mit 8 Megapixeln sowie Dual-LED-Blitz. Credit: IMTEST
Italienisches Trullo
Der Hauptsensor des Nord 2 überzeugt im Test durch scharfe Fotos und viele Details
Platz in Italien
Bei hellem Licht macht der Ultraweitwinkel gute Fotos.
Gasse in Italien
Eine Zoom-Kamera hat das Nord 2 nicht, die Vergrößerung geschieht durch digitale Vergrößerung.
Italienische Flagge in Gasse
Viele Details, eine gute Schärfe und hohe Farbtreue: Die Fotos der Hauptkamera des OnePlus Nord 2.
Stadt in Italien
Auch bei Dämmerung zeigen die Fotos noch viele Details.

FAZIT

Das OnePlus Nord 2 kann an den Vorgänger gut anknüpfen. Das Arbeitstempo ist für den Preis herausragend, die Laufzeit solide und die Hauptkamera liefert eine gute Fotoqualität ab, selbst bei wenig Licht. Gerade dabei versagen die meisten Kameras in dieser Preisklasse. Das Display erlaubt sich Schwächen bei der Farbtreue, die in dieser Preisklasse aber üblich sind. Die meisten Nutzer dürfte das im Alltag nicht stören, Flaggschiff-Niveau ist das aber nicht. Und so bleibt das OnePlus Nord 2 zwar ein gefährlicher Konkurrent für alle teuren Smartphones, weil es erstaunlich starke Technik zum vergleichsweise geringen Preis bietet. Wer auf die Wasserdichtigkeit und einen starken Zoom der Premium-Geräte verzichten kann, wird seine Freude am OnePlus Nord 2 haben.

  • PRO
    • Schnelles Arbeitstempo, lange Laufzeit, starke Hauptkamera, sehr schnelles Laden.
  • KONTRA
    • Keine Speichererweiterung, kein Wasser und Staubschutz, kein induktives Laden, etwas schwache Selfie-Kamera.

IMTEST Ergebnis:

befriedigend 2,6