Die Saeco Xelsis Suprema im Einsatz
Credit: Saeco

Pad, Kapsel oder Filter? Wer diese Alternativen beim Thema „Kaffee“ erst gar nicht in Betracht zieht, ist wahrscheinlich Kaffeeliebhaber mit höchsten Ansprüchen. Und dann geht kein Weg an einem Kaffeevollautomaten vorbei. Die Anschaffungskosten sind zwar hoch und die Wartung aufwendig, dafür schmeckt der morgendliche Wachmacher aber im Idealfall auch so gut wie im Lieblings-Café um die Ecke. Sind mehrere Kaffeefans im Haus, bietet sich die neue Saeco Xelsis Suprema an.

Die Saeco Xelsis Suprema SM8889/00 auf einen Blick

  • 22 Kaffeespezialitäten
  • Acht Benutzerprofile individuell einstellbar
  • 7,8-Zoll-Touch-Display
  • Zwölfstufiges Keramik-Scheibenmahlwerk
  • AquaClean-Filter
  • Herausnehmbare Brühgruppe
  • WLAN
  • Preis: 1.599,99 Euro

Kaffee für jeden Geschmack

Die Saeco Xelsis Suprema bereitet 22 verschiedene Getränkevarianten zu. Unter anderem Café au Lait, Espresso, Ristretto und Caffè Crema. Doch bei dieser Vielfalt bleibt es nicht. In jedem der acht Benutzerprofile, die auf der Saeco Xelsis Suprema gespeichert werden können, kann der Kaffee weiter personalisiert werden. Stärke, Temperatur, Menge von Kaffee, Milchschaum und Milch – man muss nichts dem Zufall überlassen.

Gleiches gilt für die Brüheinstellung: Gibt man die Art und Röstung der Kaffeebohnen ein, die man eingefüllt hat, passt der Kaffeevollautomat den Mahlgrad an.



Großes Display für leichte Bedienung

Über das 7,8 Zoll große Farbdisplay lässt sich die Saeco Xelsis Suprema komfortabel per Touch-Eingabe bedienen. Hier warten nicht nur Darstellungen der verschiedenen Kaffees sondern auch Anleitungsvideos. Interessant: Vernetzt man den Kaffeevollautomaten per WLAN, holt er sich nicht nur nötige Software-Updates – die Saeco Xelsis Suprema schlägt basierend auf den Nutzervorlieben auch selbstständig Getränke vor.

Die Reinigung und Wartung ist dank herausnehmbarer Brühgruppe, AquaClean-Filter und externem Milchbehälter einfach. Das komfortable System hat aber auch seinen Preis: Die Preisempfehlung für die Saeco Xelsis Suprema liegt bei 1.599,99 Euro.

Deutlich günstiger ist derweil die Philips 5400 LatteGo, die im großen Vergleichstest von IMTEST Testsieger in der Kategorie bis 1.000 Euro wurde.

Sie überzeugte mit großer Getränkeauswahl, simpler Bedienung und einem sehr einfachen Milchschäumsystem. Den Sieg in der Über-1.000-Euro-Kategorie trug die Melitta Barista TS Smart davon.