Top-Smartphone Samsung Galaxy S21

Mit dem Galaxy S21 hat Samsung die wichtigste Neuheit seiner Premium-Smartphone-Klasse präsentiert: Mit gleich drei Ausführungen des neuen Spitzenmodells Galaxy S21 ringt der Technik-Konzern mit Huawei, Xiaomi und Apple um Kundenzuspruch und Marktanteile. Wie erfolgreich dieser Wettstreit ausgeht, wird sich erst in einigen Monaten zeigen.

Doch wie gut sich Samsung Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra im Labor und in der Praxis machen, hat IMTEST bereits geprüft. Im Test mussten sich die Modelle unter anderem beim Telefonieren, Surfen und Fotografieren bewähren. Welches der S21-Smartphones den Testsieg davon tragen konnte, erfahren Sie hier:

Speicher: getestete Versionen

Arbeitstempo: getestet mit Geekbench 5.0.1, Multicore

Grafikleistung: getestet mit 3DMark, Sling Shot Extreme, OpenGL ES 3.1

Ladezeit: getestet mit einem 20-Watt-Power-Adapter

Dreimal Samsung Galaxy S21 im Detail

Für jeden soll etwas dabei sein – vom Einsteiger bis hin zum Profi: Smartphone-Hersteller wie Apple, Oppo, Xiaomi und Samsung bringen längst nicht mehr nur eine Ausführung ihrer aktuellen Top-Modelle in die Läden. Drei oder gar vier Varianten davon, wie bei Apples iPhone 12, gelten mittlerweile schon als Status quo. Samsungs Galaxy S21 gibt es ebenfalls in drei Ausführungen. Alle Exemplare unterstützen serienmäßig den neuen Mobilfunkstandard 5G. Sie bieten das aktuelle Android-11-Betriebssystem und arbeiten mit Samsungs neuen High-End-Prozessor Exynos 2100. Unterschiede gibt es aber auch, wie der genaue Blick auf die Smartphones verrät:

Samsung Galaxy S21: Das Kompakte

Das kleinste Samsung Galaxy S21 ist zugleich das handlichste aller drei S21-Smartphones. So lässt es sich dank Abmessungen von 15,2 cm in der Höhe und 7,1 cm in der Breite noch recht angenehm mit nur einer Hand bedienen. Die Display-Diagonale beträgt 15,75 Zentimeter und bringt 2.400 x 1.080 Pixel mit. Im Gegensatz zu S21+ und S21 Ultra ist seine Rückseite aus Kunststoff gefertigt. Die beiden anderen Ausführungen besitzen dort kratzfestes und weitgehend bruchsicheres Gorilla Glass 7 („Victus“). Übrigens ist das das gleiche Material, aus dem auch die Frontseiten aller drei S21 bestehen.

Darf es etwas mehr sein? Das Samsung Galaxy S21+

Die Schnittstelle zwischen S21 und S21 Ultra nimmt das Samsung Galaxy S21+ ein. Mit einem 6,7-Zoll-Display (17 cm Diagonale, ebenfalls 2.400 x 1.080 Pixel) fällt es ein gutes Stück größer aus als das S21. In Zahlen ausgedrückt beträgt die Höhe 16,2 cm und die Breite 7,6 cm. Ebenfalls größer ist im Vergleich auch der Akku mit 4.800 mAh statt 4.000 mAh. Genau wie das S21 besitzt es eine rückseitige Hauptkamera mit drei Linsen, die für eine maximale Fotoauflösung von 64 Megapixel sorgen können.

Der Spitzenreiter: Das Samsung Galaxy S21 Ultra

Neben einem nochmals größeren Akku (5000 mAh), etwas mehr an Display (6,8 Zoll) und einer höheren Auflösung mit 3.200 x 1.440 Pixel bietet das Samsung Galaxy S21 Ultra die eindrucksvollste Hauptkamera aller drei Testkandidaten: Gleich aus vier Linsen sowie einem 100-fach Digital-Zoom besteht das rückseitige Kamerasystem des größten neuen Galaxys aus der S-Klasse.

Samsung Galaxy S21: Mit 5G fit für die Zukunft

Eine gute Nachricht für alle Interessenten an einem Samsung Galaxy S21: Alle drei Modelle sind serienmäßig mit einem 5G-Modem der neuesten Generation ausgestattet. Damit dürften die Smartphones auch in den kommenden Jahren optimal für die Mobilfunk-Anforderungen gerüstet sein. Alle Geräte funken auf allen relevanten 5G-Frequenzen:

  • 1,8 Gigahertz (dem sogenannten „Mid-Band“) für 5G-Nutzung in Ballungsräumen und städtischen Gebieten
  • 700 Megahertz („Low-Band“), das als Ersatz für langsames DSL auf dem Land zum Einsatz kommt
  • 3,5–3,6 GHz („High-Band“). Diese auch als „n78“ bezeichnete Frequenz eignet sich hauptsächlich für 5G-Anwendungen wie Video-Übertragungen in sehr hoher Auflösung an stark frequentierten Orten – etwa in Fußballstadien oder auf Messen.

Bei Tempo-Messungen auf der n78-Frequenz lagen die drei Samsung Galaxy S21 beim Maximal-Tempo nah beieinander. Mit solchen Spitzenwerten um 860 Mbit/s können bislang nur Apples 12er iPhones und die S21-Vorgänger-Modelle der Galaxy S20-Reihe mithalten. IMTEST hat etwa für ein S20 Ultra im Hamburger Stadtgebiet ein maximales Surftempo im 5G-Netz von Vodafone von 866 Mbit/s gemessen. Weitere Smartphones mit dem neuen Netz-Standard hat IMTEST in dem Vergleichstest der 5G Smartphones getestet.

Speedtest mit Samsung Galaxy S21
Surfparade: Im Hamburger Stadtgebiet erzielte das S21 Ultra einen Spitzenwert im 5G-Netz (Vodafone). (Bild: IMTEST)
Samsung Galaxy S21 mit Werbung
Nervig: Samsung hat Werbung ins Menü der Galaxy S21 integriert – sie lässt sich aber abschalten. (Bild: IMTEST)

Neuer Wi-Fi-Standard beim Galaxy S21 Ultra

Für Tempo in heimischen und beruflichen WLAN-Netzen ist bei allen Samsung-Galaxy-S21-Modellen dank der Unterstützung von Wi-Fi 6 (WLAN ax) gesorgt. Das S21 Ultra ist zudem das erste Smartphone, das Wi-Fi 6E unterstützt. Damit soll ab dem zweiten Quartal 2021 Surfen via WLAN auf der neuen 6-Gigahertz-Frequenz möglich sein. Voraussetzung dafür ist dann nicht nur ein entsprechendes Smartphone, sondern auch ein WiFi-6E-fähiger WLAN-Router. Aber auch im weit verbreiteten Wi-Fi 4 und Wi-Fi 5 erreicht das Galaxy S21 Ultra hohe Werte von bis zu 224 Megabit die Sekunde.

Samsung Galaxy S21 Ultra: Kamera überzeugt

Vor bald einem Jahr glänzte der Vorgänger des Samsung Galaxy S21 Ultra im Test von IMTEST mit vielen guten bis sehr guten Fotoeigenschaften – und sicherte sich nicht nur damit den Testsieg, sondern auch die Auszeichnung als bestes Foto-Smartphone. Mit dem neuen S21 Ultra kann Samsung die guten Werte des S20 Ultra sogar noch toppen: Das Weitwinkelobjektiv seiner Hauptkamera mit f/1.8-Blende sorgt für eine maximale Auflösung von 108 Megapixel (12.032 x 9.024 Bildpunkte).

Der Sichttest von IMTEST attestiert den Aufnahmen dabei eine gute bis sehr Bildqualität. Auf den Fotos sind sehr viele Details zu sehen, die Bilder zeigen eine sehr hohe Schärfe und sehr natürliche Farben. Außerdem ließ sich auf den Aufnahmen kaum Bildrauschen ausmachen. Wer die Fotos später am Computer bearbeiten möchte, kann sie beispielsweise beim Samsung Galaxy S21 Ultra auch als RAW-Bilddateien mit sehr vielen zusätzlichen Bild-Informationen abspeichern.

Detailansicht Samsung Galaxy S21

Optischer Zoom beim Galaxy S21 Ultra

Per optischem Zoom lassen sich Fotos mit dem S21 Ultra bis zu zehnfach vergrößern. Dafür sorgen zwei Telekameras mit jeweils 10 Megapixeln, die unterschiedliche Vergrößerungen beherrschen. Damit die Aufnahmen nicht verwackeln, ist ein optischer Bildstabilisator an Bord des Samsung Galaxy S21 Ultra, der im Test verlässlich seinen Dienst tat, auch bei Videoaufnahmen.

Sollen Motive noch dichter „herangeholt“ werden, lässt sich ein digitaler 100-fach-Zoom zuschalten. Diese Funktion nennt Samsung „Space Zoom“. Eine auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Fotosoftware hilft dabei, das anvisierte Motiv maximal digital zu vergrößern. Trotz Bildstabilisator können Aufnahmen ohne Verwackler aber nicht aus der freien Hand geschossen werden – hier hilft nur ein Stativ.

Samsung Galaxy S21 Ultra im Kameratest
Weitblick: Das Weitwinkelobjektiv des S21 Ultra lichtet Motive (mit bis zu 108 MP) in guter Qualität ab. (Bild: IMTEST)
Zoom beim Samsung Galaxy S21 Ultra
Nah dran: Per optischem Zoom kann das S21 Ultra bis zehnfach vergrößern (links), digital bis 100-fach. (Bild: IMTEST)

Samsung Galaxy S21 im Kamera-Test

Obwohl im S21 Ultra die beste Kamera steckt, konnten auch das Samsung Galaxy S21 und S21+ beim Foto-Test durchaus überzeugen. Etwa bei Aufnahmen, die in Dunkelheit erstellt wurden. Und auch bei der Detailgenauigkeit konnten S21 und S21+ mithalten: Hier zeigten alle drei hohe Schärfe, natürliche Farben und nur wenig bis leichte Farbverfälschungen. Allen drei Galaxy-S-Kameras ist überdies gleich, dass sie „Single Take“ unterstützen. Ist diese Funktion in der Kamera-App aktiviert, lassen sich aus einer Aufnahme innerhalb von drei bis zehn Sekunden nach dem Auslösezeitpunkt bis zu 14 verschiedene Fotos und Videos erstellen.

Daraus können dann wiederum die besten Aufnahmen des fotografierten Motivs ausgewählt werden, künstlicher Intelligenz sei Dank. Dabei ist es ganz gleich ob als Ultra-Weitwinkel-, Weitwinkel- oder Zoom-Aufnahme. Wenn es an den Kameras der getesteten Samsung Galaxy S21 überhaupt etwas zu bemängeln gibt, sind es die teils etwas zu kräftigen Farben, die auf den qualitativ guten Fotos und Videos wiedergegeben werden. Auch dass die Kamera beim Ultra auffällig weit hinausragt, könnte im Alltag stören. Beim S21 ist dies übrigens kaum der Fall.

Kameravergleich bei den Samsung Galaxy S21
Höhenunterschiede: Die Kameras von S21 (links), S21+ (hinten) und S21 Ultra (rechts) ragen unterschiedlich aus den Gehäusen. Das S21 Ultra wackelt recht stark , das 21 kaum, wenn es auf der Rückseite liegt. (Bild: IMTEST)
Samsung Galaxy S21 ohne SD-Slot
Nicht erweiterbar: Der Kartenschlitten der S21 fasst zwar zwei SIM-, aber keine Micro-SD-Karten. (Bild: IMTEST)

Akkulaufzeit und Besonderheiten

Mit dem Lieferumfang zum Galaxy S21 macht Samsung den Apple. Wie auch der US-Konzern bei seinen 12er iPhones spart Samsung Netzteil und Headset ein. Wer keines hat, kann mit Extra-Kosten für ein Schnellade-Netzteil (15 Watt) ab 25 Euro planen. Mit dem lädt das Galaxy S21 Ultra etwas lange und benötigt 1:39 Stunden bis es vollständig aufgeladen ist. Dafür zeigt das Ultra-Phone auch die beste Akkulaufzeit von 10:35 Stunden. Gemessen wurde dieser Wert bei der dauerhaften Wiedergabe eines Videostreams über WLAN. Das Durchhaltevermögen ist gut, wenn auch nicht herausragend. Immerhin wird ein USB-C-Kabel beim Samsung Galaxy S21 mitgeliefert. Genau wie bei Apples iPhone lässt sich keine Micro-SD-Karte zur Speichererweiterung einsetzen. Bei den Vorgänger-Modellen war das noch möglich. Neu ist auch die Unterstützung des S-Pen zum Zeichnen oder Schreiben auf dem Display des S21 Ultra. Erstmals kann der optionale Bildschirm-Stift für ein Galaxy-Smartphone der S-Klasse genutzt werden und macht es so zur Galaxy-Note-20-Ultra-Alternative. Vorbildlich und positiv fällt die geringe Verpackung auf, die zum großen Teil aus Naturfasern besteht.

Das IMTEST-Fazit

Wie alle Top-Smartphones haben auch die neuen Samsung Galaxy S21 ihren Preis: Dieser startet in diesem Testfeld bei 849 Euro fürs S21 (128 GB Speicher) und endet bei 1249 Euro beim S21 Ultra (128 GB). Dank seiner richtig guten Kameraeigenschaften und seines besseren Displays schiebt es sich vor S21+ und S21. Dennoch sind auch diese beiden Modelle richtig gute Smartphones.

Das S21 punktet mit handlichen Abmessungen, das S21+ mit der längsten Akku-Laufzeit im Test. Alle drei Smartphones unterstützen sehr schnelles 5G, haben einen leistungsstarken Prozessor und sind wasserdicht. Der Plan geht auf: Samsungs S21-Smartphones schließen mit vielen guten Funktionen zu Apples 12er iPhones auf. Preistipp: Wer 5G und eine gute Kamera möchte, kann auch zum Galaxy S20 Ultra (um 850 Euro) greifen.

Update: Auch Stand Juni 2021 behauptet sich das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G gegen die Konkurrenz. Trotz starker Kontrahenten wie das Oppo Find X3 Pro, das iPhone 12 Pro, das OnePlus 9 Pro und das neue Xiaomi Mi 11 Ultra, bleibt es auf Platz 1 der besten Smartphones, die IMTEST getestet hat.

FAZIT

Das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G hat es in sich: Auch heute noch (Stand Juni 2021) behauptet es sich gegen die Konkurrenz und glänzt mit starker Kamera, brillantem Display und hohem Tempo beim Spielen, Surfen und Streamen.

  • PRO
    • Scharfes, helles und farbintensives Display, schnelles 5G, sehr hohe Arbeitsleistung, sehr gute Kamera-Qualität
  • KONTRA
    • Etwas kurze Akkulaufzeit, etwas langsames Laden

IMTEST Ergebnis: gut

1,6