Das Samsung Galaxy S22
Credit: Technizo Concept

Da Samsung 2021 wohl kein Galaxy Note mehr präsentieren dürfte, wird das kommende Top-Handy der weltweiten Nr. 1 auf dem Smartphone-Markt wohl das Samsung Galaxy S22 sein. Vom Galaxy S21, dem Vorgänger des S22, gibt es drei Modell-Varianten. Gerüchten zufolge wird es auch 2022 drei unterschiedliche Galaxy S22 geben.

Mega-Megapixel: Galaxy S22 Ultra mit 200 MP-Kamera?

Laut dem bereits oben zitierten Bericht plant Samsung den Hauptsensor des Galaxy S22 Ultra-Kamerasystem mit einer 200 Megapixel-Hauptlinse auf ein bislang nicht gekanntes Level heben. Dafür will Samsung dem Bericht zufolge mit der Kamera-Marke Olympus zusammenarbeiten. Diese hatte Samsung vor einigen Jahren gekauft. Samsung könnte mit dieser Zusammenarbeit die Kamera-Leistung des S22 aufwerten. Ähnlich wie es beispielsweise Huawei mit Leica, einem international tätigen Premium-Hersteller von Kameras oder Nokia mit deutschen Opto-Elektronikexperten Zeiss auch machen.

Auch das niederländische Portal LetsGo Digital glaubt an eine baldige Zusammearbeit von Samsung und Olympus bei der Kamera-Fertigung. Offenbar könnte es bereits beim Galaxy Z Fold 3 soweit sein.

Oder bleibt doch vieles wie beim Galaxy S21?

Der südkoreanische Leaker Fronttron widerspricht in einem Post dem Gerücht, dass eine 200-Megapixel-Linse im Samsung Galaxy S22 Ultra stecken soll. Vielmehr vermutet er ein überarbeitetes Dreifach-Kamerasystem mit einer 108-Megapixel-Linse. Die Ultraweitwinkel-Kamera soll laut Fronttron mit einem 12 Megapixel-Sensor wie beim S21 Ultra ausgestattet sein, für die Zoom-Optik des S22 soll Samsung allerdings mit einer 12 Megapixel-Linse mit 3-fachem optischen Zoom planen. Beim Galaxy S22 und dem Galaxy S22 Plus kommt laut dem Leak eine 50-Megapixel-Hauptkamera zum Einsatz.

Das Samsung Galaxy S22
Die Abmessungen bei Display und Gehäuse könnten beim Galaxy S22 Ultra identisch zu denen des Galaxy S21 Ultra sein. Credit: Technizo Concept

Bei den Display-Größen könnte es 2022 auch etwas kleiner werden

Laut einem Leak von lanzuk auf dem koreanischen Blog Naver könnten die Display-Abmessungen der S22-Reihe  etwas von denen ihrer Vorgänger abweichen: Naver behauptet, dass das Galaxy S22 einen 6,1 Zoll großen Bildschirm haben wird. Das wäre etwas weniger als noch beim S21 mit 6,2 Zoll. Das Galaxy S22 Plus wird demnach mit einem einen 6,55 bis 6,6 Zoll-Bildschirm ausgeliefert. Beim Galaxy S21 Plus sind es aktuell 6,7 Zoll. Die Displaygröße von Galaxy S22 Ultra würde dem Bericht zufolge ebenso wie beim und S21 Ultra bei  6,8 Zoll bleiben.

So könnte das Samsung Galaxy S22 Ultra aussehen. Technizo Concept zeigt das Gerät in einem Konzeptvideo.

Der Leaker Mauri QHD behauptet überdies, dass das das Samsung Galaxy S22 Ultra ein LTPO-Display haben wird. Das Geräte könnte so ausgestattet eine variable Bildwiederholrate erhalten. Damit würden dann etwa auch ältere Spiele auf dem 2022er Smartphone laufen können und sich in guter Qualität anzeigen lassen.

Bei der Gehäusefertigung wird erwartet, dass Samsung beim S22 Ultra auf eine Glasrückseite setzt – wie schon beim Galaxy S21 Ultra. Das Galaxy S22 Plus soll genau wie das einfach S22 aus Kunststoff gefertigt werden. Bei den Vorgänger-Modellen bestand nur das S21 ebenfalls aus Kunststoff.

Das Samsung Galaxy S22 Ultra
Wie auch schon das Galaxy S21 Ultra könnte auch das Galaxy S22 Ultra per Samsun g S-Pen bedient werden. Credit: Technizo Concept

Technische Daten und Funktionen: Bietet das Galaxy S22 Ultra einen AMD-Prozessor?

Wie in einer Pressemeldung des Prozessor-Herstellers AMD bestätigt, wird es künftig eine Zusammenarbeit mit Samsung geben. Demnach wird AMD gemeinsam mit Samsung an der nächsten Generation des Exynos-Prozessors zusammenarbeiten. Die Weiterentwicklung soll dann mit einer speziellen, auf der AMD RDNA 2-Architektur basierenden Grafik-IP ausgestattet sein. Dadurch werden laut AMD auch Raytracing- und Variable-Rate-Shading-Fähigkeiten für mobile Top-Smartphones möglich werden. Der möglicherweise Exynos 2200 genannte neue Chipsatz könnte dann erstmals in einem Galaxy S22 Ultra stecken

In den USA und in China werden die 2022er Galaxy S-Smartphones dagegen wohl mit dem Nachfolger von Snapdragon 888 beziehungsweise dem Snapdragon 888+ auf den Markt kommen. So war es jedenfalls auch bei den Galaxy S21-Modellen.

Veröffentlichung und Preis

Aller Voraussicht nach wird es auch vom Samsung Galaxy S22 wieder drei Modell-Varianten geben. Die Vorgänger Galaxy S21, Galaxy S21 Plus and Galaxy S21 Ultra stellte Samsung 2021 Mitte Januar vor. Demnach dürfte auch 2022 die Vorstellung zu Beginn des Jahres erfolgen.