Drei Smartphones mit Interface.
Altbekannt: Die Aufmachung von YouTube Shorts erinnert sehr an TikTok und Instagram Reels. Credit: YouTube

“Ein Kurzvideo-Erlebnis für alle, die kurze, einprägsame Videos nur mit ihrem Handy erstellen möchten. Ein neuer Spielplatz der Kreativität auf YouTube.” So preist YouTube auf dem eigenen Blog seine neuen Shorts an. Damit sind nicht etwa kurze Hosen gemeint, sondern eine Funktion für kurze und einprägsame Videos. Das Prinzip ist von Tik Tok und Instagram bereits bekannt, der YouTube hat aber auch ganz eigene Pläne für das Tool.

YouTube Shorts kommen nach Deutschland

Während der Beta-Phase durften sich Kreative in 26 Ländern mit YouTube Shorts austoben. Ab Sofort ist der Dienst auch in über 100 weiteren Ländern weltweit verfügbar, darunter auch Deutschland.

Benutzeroberfläche von YouTube Shorts.
Über die “Entdecken”-Seite finden Nutzer die neuen Shorts. Credit: YouTube

weitere Funktionen sind bereits in Planung und YouTube gibt an, Shorts gemeinsam mit der Community weiter entwickeln zu wollen. Besonders die Kreativität stehe dabei im Vordergrund und soll auch als Herzstück der Kurzvideos verstanden werden. Um sich möglichst kreativ auszuleben, bietet Shorts daher eine Reihe von Schnittfunktionen und Effekten, etwa Geschwindigkeitseinstellungen, Multi-Kameras und natürlich Musik.

Noch mehr Funktionen für Shorts

Zum Anlass der internationalen Expansion von Shorts kommt direkt ein ganzer Schwung neuer Bearbeitungsfunktionen zum Dienst hinzu. Künstler und Künstlerinnen, Videoenthusiasten und Kreative freuen sich daher auf folgende Inhalte:

  • das Hinzufügen von Text zu bestimmten Punkten in einem Video
  • das Einfügen von Audio-Samples von anderen Kurzfilmen in die eigene Kreation
  • das automatische Hinzufügen von Untertiteln zu einem Short
  • das Aufnehmen von bis zu 60 Sekunden mit der Shorts-Kamera
  • das Einbinden von Clips aus der Galerie des Telefons, um die mit der Shorts-Kamera gemachten Aufnahmen zu ergänzen
  • das Hinzufügen von Filtern, um die Shorts farblich zu korrigieren, (zukünftig werden viele weitere Effekte verfügbar sein)