Quelle: Lexar

Bei immer mehr Geräten lässt sich die Speicherkapazität dank Speicherkarten erhöhen, etwa Smartphones, Kameras und Notebooks. Mit SD- beziehungsweise microSD-Karten funktioniert das besonders einfach. Inzwischen sind Kapazitäten von bis zu einem Terabyte (1.000 Gigabyte) möglich. Aber nicht nur die Menge zählt, auch die Geschwindigkeit. Das gilt vor allem dann, wenn viele oder große Dateien von und auf die Karte verschoben werden müssen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Videos in Ultra HD (4K)-Auflösung aufgenommen werden. Das Gerät schreibt dann eine Menge Daten gleichzeitig und benötig dafür entsprechend Geschwindigkeit und Kapazität.

SD Express: Kapazität von bis zu 512 GB

Lexar hat nun die Entwicklung von SD Express Speicherkarten bekannt gegeben. Die Speicherkarten basieren auf der PCI Express (PCIe) 4.0 Spezifikation und bieten eine maximale Datenübertragungsrate von fast vier Gigabyte pro Sekunde (GB/s). Mit einer theoretischen maximalen Lesegeschwindigkeit von bis zu 985 MB/s soll SD Express in der Lage sein, Daten dreimal schneller zu übertragen als die derzeit schnellsten SD-Karten vom Typ UHS-II. Aktuell sind bei den SD-Express Varianten bis zu 512 Gigabyte Speicherkapazität geplant, bei den kleinerer microSD Express-Karten bis u 256 Gigabyte. Zu den Preisen hat sich Lexar noch nicht geäußert.

SD Express wird es auch im kompakten microSD-Format (links) geben. Quelle: Lexar

Für 8k-Videoaufnahmen gerüstet

Lexar SD Express Speicherkarten werden mit dem SM2708 Controller von Silicon Motion gefertigt. Der ermöglicht laut eigenen Angaben Geschwindigkeiten von bis zu 824 MB/s beim Lesen bzw. 410 MB/s beim Schreiben. Die Technik wurde entwickelt, um die steigenden Anforderungen von Anwendern bei der Übertragung großer Datenmengen zu erfüllen, zum Beispiel 8K-Videoaufnahmen und -Wiedergabe, RAW-Serienbildmodus und 360-Grad-Videos. In Zusammenarbeit mit anderen Herstellern sollen die ersten SD Express-tauglichen Geräte dann im Jahr 2022 auf den Markt kommen.  Die Speicherkarten sollen aber auch etwa mit älteren Kameras zusammenarbeiten, dann aber nicht mit voller Geschwindigkeit.

„Viele der neuesten High-End Kameras und Mobiltelefone sind in der Lage, Videos in 8K aufzunehmen und benötigen eine schnelle Übertragungsrate. Da der SM2708 Controller nun die SD 8.0 Spezifikation unterstützt, die mehr als den dreifachen Durchsatz bietet, sind jetzt Anwendungen wie 8K-Videoaufnahmen, RAW-Fotoaufnahmen, IoT-Geräte mit mehreren Kanälen, Multi-Processing Automobilspeicher und andere Anwendungen möglich, die ultrahohe Datengeschwindigkeiten erfordern“, so Nelson Duann, Senior Vice President of Marketing and R&D bei Silicon Motion.