Credit: IMTEST

Samsung GALAXY WATCH 3

447 Euro

Huawei WATCH GT 2 PRO

299 Euro

Was kann die Smartwatch von Huawei?

Zunächst zur Huawei GT 2 Pro. Angesichts des moderaten Preises von rund 300 Euro hinterlässt die aus Titan gefertigte Smartwatch im Test einen überraschend wertigen Eindruck. Aber auch technisch hat sie einiges auf dem Kasten. Beispielsweise verfügt die smarte Uhr über einen scharfen, farbenfrohen OLED-Bildschirm und lädt kabellos. Das ist zum Glück nur selten nötig, denn der Akku hält die Smartwatch bei alltäglichem Gebrauch rund zehn Tage in Betrieb.

Die Huawei GT 2 Pro kommt zudem mit einer neuen GPS-Funktion daher. Mit der Smartwatch lässt sich eine Aufzeichnung der Lauf- oder Fahrradroute erstellen, die einen auf dem Rückweg zurückführt. Befindet man sich in einer unbekannten Umgebung, ist diese GPS-Funktion durchaus nützlich.

Wo die Smartwatch GT 2 Pro schwächelt

Verantwortlich für die gute Akkulaufzeit ist unter anderem, das hauseigene LiteOS-Betriebssystem, das gleichzeitig den größten Schwachpunkt darstellt. Zwar ist die Huawei GT 2 Pro ab Werk mit unzähligen Funktionen und brauchbaren Sportfunktionen bestückt, dennoch fehlt aber ein App-Shop, über den sich weitere Apps herunterladen lassen. Entsprechend kann man mit dieser Smartwatch auch keine Verknüpfungen zu beliebten Apps wie Strava herstellen. Das Gleiche gilt für die Einbindung von Apps wie Spotify und Deezer. Denn Musik lässt sich nur in Form von MP3s in den lokalen Speicher überspielen. Mobile Bezahlmöglichkeiten fehlen ebenfalls.

Unterm Strich ist die Huawei GT 2 Pro zwar eine gelungene Smartwatch, die aber ausgerechnet bei den smarten Funktionen schwächelt.

Ist die Smartwatch Galaxy Watch 3 besser?

Hinsichtlich der smarten Funktionen macht es die Galaxy Watch 3 von Samsung auf jeden Fall besser. So stehen auf der Smartwatch etwa Tausende Apps und Ziffernblätter zum Download bereit und Musik lässt sich etwa auch per Spotify premium abspielen (ohne Smartphone). Darüber hinaus ist die Samsung Galaxy Watch 3 mit vielen Funktionen im Bereich Fitness und Gesundheit ausgestattet:

  • Messung der Sauerstoffsättigung und VO2max
  • Sturzerkennung samt automatischer Notruffunktion
  • Blutdruckmessung und EKG 

Letzteres wird jedoch erst 2021 per Update freigeschaltet. Dies gilt auch für mobile Bezahlfunktionen. Doch schon jetzt bietet die smarte Uhr für den Sport einige Extras, insbesondere für Läufer. Dazu gehören der bereits bekannte Laufcoach, der per Sprachansagen beim Training unterstützt. Auch dabei sind die „Erweiterten Laufmetriken“, die eine detaillierte Laufstilanalyse erlauben. Allerdings erwies sich die Pulsmessung mit der Smartwatch im Test als nicht sehr akkurat.

Ein echter Schwachpunkt ist zudem die Akkulaufzeit, die bei abgeschaltetem Bildschirm nicht länger als zwei Tage ohne Aufladen auskommt.

FAZIT

Richtig überzeugt keine der beiden Smartwatches. Die Huawei GT 2 Pro besticht durch ihr Äußeres, die ansprechende Akkulaufzeit und gute Sportfunktionen. Jedoch schwächelt die Uhr bei den smarten Funktionen. Dagegen lässt die Galaxy Watch 3 in Sachen Funktionalität kaum Wünsche offen, muss aber zu oft an die Steckdose. Vor allem für iPhone-Nutzer stellt die neue Apple Watch eine Alternative da.

Samsung Galaxy Watch 3

  • PRO
    • Angenehme Bedienung dank Lünette
    • guter Bildschirm
  • KONTRA
    • Akku zu schwach, die Uhr muss spätestens alle zwei Tage an die Steckdose

Imtest Ergebnis:

2.5

Huawei WATCH GT 2 Pro

  • PRO
    • Gute Verarbeitung inklusive Titangehäuse, Saphirglas und Keramikboden
  • KONTRA
    • Kein App-Store-Zugang; Ziffernblätter nur über Android nachladbar

Imtest Ergebnis:

2.6