Mann und Frau machen am Tablet ihre Steuererklärung
Credit: Getty Images

Steuerprogramme: Warum kompliziert, wenn es einfach geht?

Hätten Sie es gewusst? In rund 90 Prozent aller Fälle, in denen Arbeitnehmer eine Steuererklärung abgeben, gibt es Geld vom Finanzamt zurück – laut Statistischem Bundesamt im Schnitt über 1.000 Euro. Da kann sich die Mühe richtig lohnen. Doch es geht einfacher: Steuerprogramme versprechen  die Sache trotz komplexer Regeln in rund einer Stunde zu erledigen. IMTEST hat überprüft, welche Software die Aufgabe am besten erledigt.

Unter den Steuerprogrammen im Test sind beliebte Kandidaten dabei, wie das WISO Steuer-Sparbuch 2021 von und Quicksteuer 2021 von Lexware. Beide Firmen sind mit je einem weiteren Programm für die Steuererklärung vertreten. Auch AAG ist mit dem Steuer-Spar-Erklärung 2021 im Software-Test dabei. Die Preisspanne der getesteten Steuerprogramme ist nicht besonders groß: 14,95 Euro bis 29,95 Euro.

Steuerprogramm passend zum Jahrgang

Populäre Steuerprogramme wie WISO Steuer-Sparbuch und Quicksteuer sind technisch ausgereift. Zwar erscheinen jedes Jahr aktualisierte Versionen, aber das ist vielmehr der Tatsache geschuldet, dass sich Vorschriften, Regeln oder Bemessungsgrenzen immer wieder ändern. Fürs Steuerjahr 2020 betrifft das etwa das Kurzarbeitergeld, Homeoffice-Pauschalen oder Kosten für Kinderbetreuung. Aus diesem Grund muss die Steuersoftware immer zum Steuerjahr passen. Wer also für 2020 eine Steuererklärung abgeben will, benötigt eine 2021er Version des Steuerprogramms.

Steuerprogramme: Test der Grundfunktionen

Auf den ersten Blick scheinen die Unterschiede zwischen den Steuerprogrammen gering. Das zeigt sich schon am Aufbau, der bei allen Programmen ähnlich aussieht: Links auf dem Bildschirm befindet sich die Navigation, Eingaben erfolgen in der Mitte, und die Steuerhilfen und Tipps erscheinen rechts daneben. Die Eingabe der persönlichen Steuerdaten erfolgt im einfachen Frage-Antwort-Format, sodass die Steuerprogramme den Nutzer von A bis Z durch den gesamten Prozess führen.

Auch praktisch: Bei allen Produkten lassen sich Daten, die bei der Finanzverwaltung schon vorhanden sind, online abrufen und direkt übernehmen. Dazu zählen etwa alle durch Arbeitgeber, Rentenversicherungsträger und private Versicherer digital an die Finanzämter übermittelten Infos wie

  • Angaben aus der Lohnsteuerbescheinigung,
  • Rentenleistungen,
  • Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung
  • sowie Vorsorgeaufwendungen zu Riester- und Rürup-Verträgen.

Zudem lassen sich Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosengeld, Krankengeld oder Elterngeld und Beiträge zur Vermögensbildung („Vermögenswirksame Leistungen“) abrufen und übernehmen.

So rechnen die Steuerprogramme

Auch unter der Haube gibt es Ähnlichkeiten, denn alle fünf Steuerprogramme rechnen auf Basis von nur zwei verschiedenen Berechnungs-Modulen: Eines kommt von Buhl (WISO Steuer, tax), das andere von Lexware (alle anderen). Entsprechend nahe beieinander liegen die Ergebnisse für die drei Musterfälle (Single, Rentner, Familie), die IMTEST dem Steuerberater Christian Lunge aus Hamburg zur Prüfung vorlegte.

Demnach rechneten die Buhl-Programme (WISO Steuer und tax 2021) vollkommen korrekt und kamen im Vergleich zu den Lexware-Programmen auf andere Summen. Grund hierfür: Die Lexware-Programme berücksichtigen einige Posten wie Home-Office-Pauschalen nicht automatisch. Zudem berechneten die Lexware-Programm die Arbeitstage bei den Fahrkosten falsch.

Der Steuerberater ist seit 2002 in Kanzleien jeder Größe in Hamburg tätig. Er berät sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen.

Christian Lunge
Steuerberater

Programme im Bedienungscheck: WISO vorn

In Sachen Bedienung und Komfort sticht das WISO Steuer-Sparbuch 2021 deutlich hervor. So lässt sich das Steuerprogramm nicht nur – wie alle anderen – mit ELSTER verknüpfen, auch die Verbindung mit Online-Bankkonten ist möglich. Der Vorteil mit WISO: Auf Wunsch übernimmt die Software automatisch alle steuerlich relevanten Umsätze und fügt sie an der passenden Stelle in die Steuererklärung ein. Da sich das alles mit wenigen Mausklicks realisieren lässt, ist der Weg zur komplett automatischen Steuererklärung gefühlt nicht mehr weit.

Ebenfalls am fortschrittlichsten zeigt sich das WISO Steuer-Sparbuch 2021 in Sachen App-Anbindung. So lassen sich beispielsweise Belege per Smartphone-App abfotografieren und importieren. Dank Cloud-Anbindung besteht zudem die Möglichkeit, die Steuererklärung wahlweise unterwegs auf dem Smartphone, bequem auf dem Sofa per Tablet oder auf einem anderen Computer im Browser weiterzubearbeiten. In diesem Fall speichert Buhl die Steuerakte online und verknüpft sie mit einem Benutzerkonto. Bei der Steuer-Spar-Erklärung 2021 der Akademischen Arbeitsgemeinschaft beschränkt sich das App-Thema dagegen auf Belege sammeln. Bei den Lexware-Steuerprogrammen bleibt es völlig außen vor.

Das IMTEST-Fazit

Aufgrund der völlig einwandfreien Steuerberechnung und der fortschrittlichen Funktionen sichert sich das WISO Steuer-Sparbuch 2021 aber den Testsieg. Auch bei Bedienung, Datenschutz und Verbraucherfreundlichkeit hat das Buhl-Produkt die Nase vorn. Wer auf die Online- und App-Funktionen verzichten kann, erhält mit Tax 2021 aber auch ein ähnlich solides Produkt, das für Selbständige jedoch ungeeignet ist. Hinweis: Die jeweiligen Endnoten entnehmen Sie bitte der Tabelle oben.