Foto: Telekom

Produktdetails

Die größten Besonderheiten der TCL Safety Watch MT43AX: Sie verfügt über einen SOS-Knopf und eine automatische Sturzerkennung. Damit soll sie im Notfall für schnelle Hilfe sorgen. Drückt der Träger etwa den SOS-Knopf drei Sekunden lang, löst die Smartwatch einen Alarmruf an bis zu drei zuvor selbst festgelegte Notfallkontakte aus. Zudem erhalten alle Notrufkontakte eine Push-Nachricht samt Standort auf ihr Smartphone. Über die dazugehörige App sehen diese auf einer Karte, wo sich der Hilfesuchende befindet.

Smartwatch kontaktiert im Notfall Angehörige

Ähnlich läuft es ab, wenn die Uhr einen Sturz erkennt. In diesem Fall soll die Uhr nach 60 Sekunden die definierten Notfallkontakte anrufen und eine SOS-Nachricht abschicken. Bei einem Fehlalarm lässt sich der Alarm innerhalb von 60 Sekunden wieder abbrechen.

Die Uhr informiert Notfallkontakte, wenn es zum Beispiel zu einem Sturz kommt.

Telefonieren ohne Smartphone

Die dritte erwähnenswerte Funktion: Dank einer „virtuellen“ SIM-Karte, die sich zum eigenen Mobilfunktarif dazu buchen lässt, erlaubt die Uhr dank eingebautem Mikrofon und Lautsprecher Telefongespräche unabhängig vom Smartphone.

Kein Smartphone nötig: Telefonate lassen sich allein über die Smartwatch führen.

Smartwatch für Senioren: Preise

Abgesehen davon sei die Smartwatch laut Telekom leicht zu bedienen und verfüge über einen großen Bildschirm. Zudem bietet sie Gesundheitsfunktionen wie einen Herzfrequenzmesser und Schrittzähler. Die MT43AX ist ab sofort über die Telekom-Internetseite verfügbar – allerdings nur in Kombination mit dem Tarif Smart Connect S (9,95 Euro pro Monat) mit einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. In diesem Fall kostet sie einmalig 149,95 Euro. 

Fotos: Hersteller