Weltbett-Matratze: Test mit Lesern
Credit: Hersteller

Himmlische Nächte oder höllische Morgen? IMTEST wollte von seinen Lesern wissen, wie sich „Die Matratze“ von Weltbett im Alltag bewährt und rief mit dem Hersteller zum exklusiven Lesertest auf. Zehn Tester berichten, wie sie auf der Matratze geschlafen haben. Dabei achteten die Tester nicht nur auf den Liegekomfort, sondern unter anderem auch auf die Verarbeitung, den Geruch und den Härtegrad. Schließlich sind das alles Faktoren, die darüber entscheiden, wie gut Nutzer auf einer Matratze schlafen. Am Ende sollten die Tester zudem den Komfortgewinn beurteilen, den sie aus der Nutzung der Weltbett-Matratze im Test gezogen haben.

„DAS SCHLAFKLIMA AUF DER MATRATZE IST SEHR ANGENEHM.“

Horst Stein ist Tester
Horst Steinaus Bad Oldesloe

Weltbett-Matratze: Test mit solidem Ergebnis

Insgesamt erhielt „Die Matratze“ ein solides „Gut“ (1,7) von den Lesertestern. Am besten kam die Matratzenhöhe an, dicht gefolgt von der einfachen Handhabung, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und dem sehr guten Schlafklima. „Die Schlafqualität ist hervorragend, ich fühle mich wohl und bin morgens ausgeruht“, berichtet Larissa Folke. Durchweg gute Noten erzielte die Weltbett-Matratze im Test in den Kategorien Liegekomfort und Festigkeit.

„Die vier symmetrisch angeordneten Module der Matratze unterstützen gut die verschiedenen Körperpartien“, stellt Testerin Stefanie Satzky-Pollok fest. Auch Axel Komberg und Horst Stein berichten von positiven Schlaf- und Liegeeigenschaften und sind mit dem Komfort sehr zufrieden. Positiv fiel auch der Geruch der Weltbett-Matratze im Test auf. Nach dem Auspacken hing zwar ein Hauch von Plastikverpackung am Bezug, „doch der verschwand sehr schnell“, so Harald Kleene.

Matratze von Weltbett: Wenden gut, alles gut?

„Die Matratze“ von Weltbett besitzt zwei Härtegrade. Der Nutzer kann zwischen H3 und H4 wählen, je nachdem, welche Seite er nach oben dreht. Die Lesertester waren verschiedener Meinung über dieses Extra. „Die Möglichkeit, zwischen den Härtegraden wechseln zu können, ist grundsätzlich nicht verkehrt“, meint Lesertesterin Sascha Syben-Holtbernd, „obwohl fraglich ist, ob ein Nutzer das tatsächlich tut, wenn er sich mal an eine Seite gewöhnt hat“.

Tester Harald Kleene ist von den Vorzügen der Wendemöglichkeit überzeugt: „Es ist von Vorteil, die Matratze einfach wenden zu können, wenn ich aufgrund von Rückenschmerzen eine größere Härte benötige.“ Auch Horst Stein möchte auf die Wahlmöglichkeit nicht verzichten. Für ihn sind die beiden unterschiedlichen Härtegrade, die die Weltbett-Matratze bietet, ein wichtiges Kaufargument: „Für mich als über 100-Kilo-Mann ist eine solche Wechselmöglichkeit ideal. So kann ich die Härte der Matratze nach Belieben schnell wechseln“.

„SEHR GUTE QUALITÄT FÜR EINEN VERTRETBAREN PREIS.“

Maria Dockhorn ist Testerin
Maria Dockhornaus Hörselberg-Hainich

Weltbett-Matratze im Test bringt Komfortgewinn

Viele Tester berichteten von einem deutlichen Komfortgewinn durch die Weltbett-Matratze im Test. Bei Stefanie Satzky-Pollok lockerten sich Verspannungen, und die komfortable Matratzenhöhe erleichterte ihr das Ein- und Aussteigen. Axel Komburg profitierte gleich doppelt: „Der Komfortgewinn zeigt sich in der leichten Handhabung aufgrund des geringen Gewichtes. Der Schlafkomfort hat sich bei mir durch die bessere Stütze im Schulterbereich verbessert.“ Lesertesterin Maria Dockhorn machte gar kurzen Prozess mit ihrer früheren Schlafgelegenheit und tauschte ihre in die Jahre gekommene Matratze ohne Umschweife gegen die neue aus.

„EINE BEQUEME, RÜCKENFREUNDLICHE MATRATZE.“

Sandra Satzky--Pollok ist Testerin
Stefanie Satzky-Pollokaus Jena

FAZIT

Wie lautet das Fazit der Lesertester? Larissa Folke fasst es zusammen: „Die Weltbett-Matratze bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist solide verarbeitet und liefert hervorragenden Liege- und Schlafkomfort.“