Credits: Microsoft

Microsoft will am 24. Juni die Zukunft von Windows enthüllen. Was genau dahintersteckt, heizt die Spekulationen an. Dabei hat Microsoft im Vorfeld schon einiges verraten. So kündigte Microsoft-Chef Satya Nadella vor kurzem auf einer Entwicklerkonferenz bereits die nächste Generation von Windows an. Konkret ging es um das kommende Sun Valley-Update (Herbst-Update 2021), dass eines der bedeutendsten Updates seit einem ganzen Jahrzehnt werden soll.

Nadella: „Windows war noch nie so wichtig wie heute. Windows 10 wird von mehr als 1,3 Milliarden Menschen zum Arbeiten, Lernen, Verbinden und Spielen genutzt. Bald werden wir eines der bedeutendsten Updates für Windows des letzten Jahrzehnts vorstellen, das Entwicklern und Kreativen größere wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnet. Ich habe es in den letzten Monaten selbst ausprobiert, und ich bin unglaublich aufgeregt. Wir freuen uns darauf, sehr bald mehr zu verraten.“

Windows: Neue Oberfläche und Funktionen

Bekannt ist bereits, das Microsoft mit dem Sun Valley-Update vor allem größere Neuerungen rund um die Nutzeroberfläche plant. So soll es etwa endlich ein einheitliches Design geben. Dabei werden viele Elemente des modernen Windows 10X einfließen, das selbst vorerst auf Eis gelegt wurde. Dabei handelt es sich um ein neues Betriebssystem, dass Microsoft speziell auf mobile Geräte mit zwei Bildschirmen zugeschnitten hat. Stattdessen konzentriert sich Microsoft nun wieder voll auf das klassische Windows.

Unter anderem will Microsoft eine Vielzahl von nutzernahen Elementen umgestalten, darunter das Startmenü, das Informations-Center und unter Umständen sogar den Datei-Explorer. Sie sollen allesamt ein moderneres Design, bessere Animationen und neue Funktionen spendiert bekommen. Microsoft will damit mit der allgemeinen Weiterentwicklung moderner Betriebssysteme Schritt halten.

So könnte das neue Windows-Design mit neuen Icons aussehen. Quelle: Windows latest

Zudem wird das nächste große Herbst-Update offenbar neue Anmeldemöglichkeiten beinhalten. Konkret soll Windows erkennen, ob sich Personen vom Computer entfernen oder sich davorsetzen. Optional wird der PC dann automatisch ge- oder entsperrt.  Microsoft wird die Funktion anscheinend in die Anmeldeoptionen integrieren. Der Nutzer kann dabei einstellen, wie lange Windows mit der An- oder Abmeldung warten soll, etwa 10, 30 oder 120 Sekunden. Außerdem soll dem System vorgegeben werden können, in welcher Entfernung der Nutzer eine Person als anwesend gilt. Hier stehen 35 cm, 60 cm und 1,2 Meter zur Auswahl. Typischerweise werden solche Funktionen anhand eingebauter Kameras (etwa Webcams) ermöglicht, so höchstwahrscheinlich auch bei Windows.

Kommt sogar Windows 11?

Einige Beobachter halten die Neuerungen sogar für so revolutionär, dass sie von einem komplett neuen “Windows 11” ausgehen. Indizien für diese These seien etwa, dass die Vorstellungsveranstaltung am 24. Juni um 11 Uhr Ostküstenzeit stattfinde. Der zweite Hinweis verstecke sich im Video, das Microsoft auf Twitter zum Thema veröffentlicht hat: Darin seien Fenster zu sehen, dessen Licht eine Art “11” auf den Boden werfe. Nicht zuletzt sprach Microsoft-Chef Satya Nadella auf der besagten Entwickler-Konferenz schließlich von der “nächsten Generation” von Windows. Realistischer ist aber, dass Microsoft in drei Wochen lediglich ein größeres Windows 10-Update präsentiert und kein komplett neues Betriebssystem.

Letzte Updates eher mau

Dabei schienen die Zeiten großer Windows-Updates mit vielen neuen Funktionen vorbei. So muss man zum Beispiel beim gerade veröffentlichten Windows 10 Mai 2021 Update (Version 21H1) mit der Lupe hinschauen, um Neues zu entdecken. Hier ging es Microsoft – wie so oft in den letzten Jahren – vielmehr um Optimierung und Fehlerbehebung.  Microsoft selbst hat in einem Blogbeitrag gerade einmal drei Neuerungen unterstrichen: Multikamera-Unterstützung für die Anmeldung per Windows Hello, Leistungs-Verbesserungen bei Windows Defender sowie das Updaten von Windows Management Instrumentation (WMI) der Gruppenrichtlinien (für Unternehmen interessant). Nicht gerade spannend, oder? Mit der Ankündigung des großen Herbst-Updates scheint endlich wieder frischer Wind in die Windows-Welt zu kommen. Tipp:  Wenn Sie möchten, können Sie die Präsentation des neuen Windows am 24. Juni ab 17 Uhr live verfolgen. IMTEST wird ebenfalls am Ball bleiben und Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten.