Mehr Infos

Quelle: Kraftfahrtbundesamt

Die staatlichen Kaufprämien zeigen weiter Wirkung und heizen den Verkauf von Elektroautos weiter an. Im April fuhr war jedes zehnte neu zugelassene Auto ausschließlich mit einem E-Antrieb ausgestattet, knapp jedes achte mit einem Hybridantrieb. Das zeigen die aktuellen Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamts (KBA).

Elektroautos erobern ein Fünftel des Marktes

Zusammen kamen beide Antriebsmodelle auf einen Marktanteil von 22,2 Prozent und übertrafen damit Dieselmotoren, die bei 21,9 Prozent der Neuwagen an Bord waren. Weiter unangefochten vorn lagen Benziner mit einem Marktanteil von 39,2 Prozent. Die Zuwachszahlen bei den E-Autos sind trotzdem imposant: Während der Verkauf von Diesel-Fahrzeugen um 28,9 Prozent zurückging, wurden im Vergleich zu 2019 mehr als dreimal so viele Plug-in-Hybride neu zugelassen. Bei den reinen Elektroautos liegt das Plus im Zweijahresvergleich bei stattlichen 206,8 Prozent. Eine Rolle spielt dabei zweifellos die staatlichen Fördermittel. Bund und Hersteller gewähren beim Kauf eines Elektroautos Prämien bis zu 9000 Euro, bei Plug-in-Hybriden sind es bis zu 6750 Euro.

Verkaufszahlen insgesamt weiter schwach

Wie das KBA ebenfalls mitteilte, wurden im April 201 insgesamt 229.650 Pkw neu zugelassen. Das sind 90 Prozent mehr als im April 2020, als im Zuge des ersten Corona-Lockdowns Autohäuser und Zulassungsstellen nahezu komplette geschlossen blieben. Trotzdem sei der April im langjährigen Vergleich schlecht gelaufen, wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller betonte.

Foto: Redaktion