Veröffentlicht inNews

Meta Reels: Kurzvideos nun auch auf Facebook verfügbar

Meta gibt bekannt, dass auf Facebook ab sofort “Reels” erstellt und geteilt werden können.

Der Anmeldescreen eines Facebook-Kontos
Facebook bietet eine versteckte Seite an, auf der Nutzer Kontaktdaten löschen können, wenn diese über Profile anderer Nutzer eingespeist wurden. © Pexels / Pixabay

Mit Facebook Reels möchte Meta nun auch auf der sozialen Plattform Facebook das Erstellen und Teilen kurzer Videos möglich machen. Reels sind mit Musik untermalte Kurzvideos, die nicht pausiert werden können. Nutzer von Facebook aus über 175 Ländern können bis zu 60-Sekunden lange Reels erstellen.  

Reels sind über Instagram bekannt

Auf dem Fotodienst Instagram können Nutzer neben Livevideos und Stories seit knapp zwei Jahren Reels produzieren. Nun bietet Facebook, das wie Instagram Teil von Meta ist, die Möglichkeit, Reels zu produzieren und zu teilen. Mit Facebook soll es möglich sein, über das Schalten von Werbeanzeigen in den Reels Geld zu verdienen. Die sogenannten “Overlay-Anzeigen” können entweder im Banner am unteren Rand eines Reels sowie in Form eines Stickers im Kurzvideo erscheinen. Dies soll in einer ersten Phase nur Nutzern aus den USA, Kanada und Mexiko möglich sein. Ist die Testphase erfolgreich, können Facebook-Nutzer anderer Länder ebenfalls einfach selber Werbung schalten.



Meta will Verbreitung fördern

Doch nicht nur das Schalten von Werbung möchte Meta ermöglichen. Auch die Verbreitung der Kurzvideos möchte man fördern. Nutzer, die das Reel sehen, sollen direkt im Video dem Ersteller folgen können. Auch soll es möglich sein, das Video zu liken, zu kommentieren oder teilen zu können, ohne es zu verlassen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Verbreiten auf mehreren Plattformen wie Facebook und Instagram mit demselben Text im Rahmen des sogenannten “Crossposting” zu erleichtern. Neben weiteren Verbreitungsmöglichkeiten bekommen Ersteller weiteren kreativen Entfaltungsspielraum. Dies soll möglich sein durch sogenannte “Remixes”. In diesen können Nutzer Videos anderer Personen in Gänze oder auch nur zu Teilen nutzen und in ihre Videos einbauen. Nur auf Facebook öffentlich freigegebene Videos stehen Produzenten von Reels zur Verfügung.  

So erstellt man ein Reel

Zuerst müssen Nutzer in der geöffneten Facebook-App auf den Button “Reel erstellen” klicken. Über den Aufnahme-Button kann defr Nutzer ein Video aufnehmen und zu einem Reel hinzufügen. Doch auch über das Foto-Symbol am linken unteren Bildrand ist es möglich, ein bereits aufgenommenen Video- oder Foto-Clip hinzuzufügen. In einem weiteren Schritt können über die Symbole im rechten Eck Sound, Text, Effekte, Untertitel oder Timer hinzugefügt werden. Zum Schluss ist noch eine Beschriftung zu verfassen und die Zielgruppe auszuwählen. Reels haben die Standardeinstellung, dass diese öffentlich sind. Möchten Ersteller nur, dass die Freunde oder Bekannte ihr Reel sehen können, muss dies aktiv ausgewählt werden. Mit dem Klick auf “Reel teilen” präsentieren Nutzer ihr Kurzvideo der Netzwelt.