Wann zeigt Apple sein Mixed-Reality-Headset? Wegen dieser Frage brodelt die Gerüchteküche bereits gewaltig – obwohl der iPhone-Hersteller bisher nichts in die Richtung offiziell bestätigt hat. Im Rahmen der WWDC 2022 gab es mit neuen MacBooks zwar frische Hardware zu sehen, auf das Headset warteten Apple-Jünger aber vergeblich. Allerdings will der stets gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo jetzt mehr wissen. Er gehe davon aus, dass Apple sein Mixed-Reality-Headset schon im Januar 2023 präsentieren wird.



Neuer Platzhirsch auf dem Markt?

Kuo ist sich sicher, dass dem Virtual-Reality-Markt große strukturelle Veränderungen bevorstehen. Während Meta seine hohen Investitionen in VR-Hardware aufgrund einer wirtschaftlich nicht nachhaltigen Strategie zurückfahre, intensiviere die Konkurrenz ihre Anstrengungen. Denn der Markt wachse kontinuierlich, was viele Unternehmen auf den Plan rufen soll. Jedoch komme erst mit dem Apple Mixed-Reality-Headset ein richtiger “Game Changer” raus.

Kuo: Konkurrenz nimmt sich ein Beispiel

Wenn Apples Mixed-Reality-Headset schlussendlich erhältlich sei, sorge das laut Kuo für zahlreiche Imitationen von der Konkurrenz. Demnach würde Apple mit seinem Gerät den Ton angeben und Wettbewerber wie Microsoft und Valve hinter sich lassen. Jedoch sollte man die geteilten Informationen mit Vorsicht genießen. Bisher kursieren zum Mixed-Reality-Headset nur Spekulationen im Internet. Wie eingangs schon erwähnt, haben sich Tim Cook und Co. noch nicht geäußert.