Veröffentlicht inNews

Streaming-Dienste: Zufriedenheit bei Netflix rückläufig

Laut einer Umfrage zur Zufriedenheit mit Streaming-Diensten wurden 2022 weniger Abos gekündigt als im Jahr zuvor. Die wichtigsten Ergebnisse.

Eine Hand hält eine Fernbedienung vor einem laufenden Fernseher.
Streaming-Anbieter erlebten durch die Pandemie einen starken Aufwärtstrend. Doch wer hält seine Kundschaft weiterhin bei Laune? © Glenn Carstens-Peters / Unsplash

Das Angebot an Streaming-Diensten steigt, denn immer mehr Konzerne treten in den wachsenden Markt ein. Bleiben Abonnenten den eingesessenen Anbietern wie Netflix und Prime Video treu? Welche Maßnahmen führen zur Kündigung des Abos? Eine Umfrage liefert Erkenntnisse, bei denen insbesondere Netflix nicht gut abschneidet.



Zunächst galt die Frage der generellen Zufriedenheit. So gaben 2021 90 Prozent der Befragten an, mit dem Streaming-Dienst Netflix “zufrieden” oder “sehr zufrieden” zu sein. In der diesjährigen Befragung erreichte Netflix nur noch 80 Prozent. Gewinner in dieser Kategorie ist Apple TV+, welcher von 76 Prozent der Befragten um ganze 14 Prozent mehr als im Vorjahr positiv bewertet wurde.

Die Frage, ob sie den Service behalten würden, beantworteten in der aktuellen Befragung bei Netflix 81 Prozent mit “ja”, was einen Rückgang von neun Prozent zum Vorjahr bedeutet. Nichts desto trotz gehört Netflix bei dieser Frage nach wie vor zu den besten fünf Streaming-Diensten. Müssten die Befragten sich weiterhin entscheiden, künftig nur noch einen einzigen Dienst zu nutzen, würden 31 Prozent Netflix wählen. Auch hier gilt: Zwar waren es 2021 noch 41 Prozent, die Netflix allem anderen vorziehen würden, doch nach wie vor kommt kein Konkurrent an diesen Wert heran. Disney+ holt in diesem Jahr allerdings mit 14 Prozent um ganze fünf Prozentpunkte auf.

Streaming: Preiserhöhungen können zum Problem werden

Der allgemein positive Trend in der Nutzung von Streaming-Diensten lässt sich auch anhand des folgenden Ergebnisses erkennen. Auf die Frage, ob und welchen Dienst Abonnenten in diesem Jahr gekündigt hätten, antworteten 2021 noch 68 Prozent mit “keinen”, 2022 nur noch 56 Prozent. De facto haben 44 Prozent der Nutzer in diesem Jahr mindestens einem Angebot den Rücken gekehrt – durch das häufige Fehlen einer Mindestlaufzeit ist dies auch wenig problematisch.

Für ausgewählte Streaming-Dienste folgte im Anschluss die Frage nach den Gründen für die Kündigung. Bei Netflix wurde dabei mit 69 Prozent die vergangene Preissteigerung der verschiedenen Tarife als ausschlaggebender Grund angegeben. Demnach war die Erhöhung um ein bis zwei US-Dollar je nach Tarif für einen Großteil der ehemaligen Netflix-Nutzer nicht zu rechtfertigen gewesen.

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Erkenntnisse über die Zufriedenheit von Streaming-Abonnenten sind Ergebnis einer Umfrage, die das US-amerikanische Technologieunternehmen WhipMedia über seine App TV Time durchgeführt hat. Die Anwendung dient der Speicherung und Bewertung von Streaming-Inhalten und kann außerdem zum Tracking genutzt werden. Befragt wurden in einem Zeitraum von sieben Tagen 2.460 Nutzer zwischen 18 und 54 Jahren in den Vereinigten Staaten.