Veröffentlicht inNews

Jackery Air-W: Windkraft für unterwegs

Den Hersteller Jackery kennt man bisher eher von Solarstrom-Anlagen. Jetzt soll es bald auch mobilen Strom aus Windkraft von Jackery geben.

© Jackery / A' Design Award & Competition

Gerade bei heißem Wetter freut man sich ab und zu einmal über eine kühle Brise. Noch größer wird diese Freude, wenn man die Kraft des Windes noch für sich nutzen kann. Diverse Anbieter arbeiten bereits daran, Windkraft-Anlagen auch für die private Nutzung zu Hause möglich zu machen. Jackery stellt jetzt mit dem Windrad “Air-W” eine mobile Lösung für die Kombination mit einer Power Station vor.



Das soll die neue Windkraft-Anlage von Jackery bieten

Bei dem Air-W handelt es sich um ein Windrad mit zwei Propellern, die übereinander angeordnet sind. Das Gerät soll im Idealfall 200 Watt Leistung bereitstellen. Das bedeutet, dass jedes Windrad beziehungsweise jeder zugehörige Generator eine Maximalleistung von etwa 100 Watt hat.

Das Windrad von Jackery wird natürlich mit den bereits auf dem Markt erhältlichen Power Stations des Unternehmens kompatibel sein. Die Anschlüsse, die sonst für die Solarpaneele dienen, können also zukünftig auch für die Air-W Windkraft-Anlagen genutzt werden. Ähnlich wie bei den Solarpaneelen ist geplant, dass auch mehrere Windräder gleichzeitig an eine Power Station angeschlossen werden können. So wird dann noch mehr nachhaltiger Strom produziert und direkt gespeichert.

Zwei Windräder von Jackery sind aufgebaut neben einer Power Station.
Ebenso wie bei den Solarpaneelen sollen auch im Falle der neuen Jackery Windräder mehrere gleichzeitig an eine Power Station anzuschließen sein. © Jackery / A' Design Award & Competition

Damit das Windrad Air-W wetterbeständig ist und eine lange Lebensdauer hat, soll es aus thermoplastischem Kohlefaser-Verbundmaterial bestehen. Jackery arbeitet derzeit noch daran, die Windkraft-Anlage möglichst mobil und nutzerfreundlich zu gestalten. Dazu wird noch an den Parametern Gewicht, Stabilität und Zusammenbau geschraubt. Ziel ist es, dass das Air-W unter fünf Kilogramm wiegen soll und bei einer Höhe von knapp zwei Metern dennoch möglichst stabil stehen kann.
Wann das fertige Produkt in den deutschen Handel kommen wird, steht dementsprechend noch nicht fest. Auch über den Preis muss noch entschieden werden.

Die Jackery Windkraft-Anlagen in Detailaufnahme mit zusammengeklappten Flügelblättern.
An den Lösungen zur Mobilmachung der Windkraft-Anlagen arbeitet Jackery derzeit noch. Insbesondere das einfache Zusammenfalten und platzsparende Transportieren stehen dabei im Fokus. © Jackery / A' Design Award & Competition


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.