Veröffentlicht inKaufberatung

Der große Waschmaschinen-Kaufratgeber: Modelle, Preise, Energiekosten

Ist die Wahl der richtigen Waschmaschine allein von der Haushaltsgröße abhängig?

Frau mit Kind räumt Wäsche aus einer Waschmaschine.
© Getty Images

Eine Waschmaschine wird nicht alle Tage angeschafft, soll möglichst lange halten und verschmutzte Wäsche verlässlich reinigen. Abhängig ist die Wahl dabei von unterschiedlichen Faktoren. IMTEST zeigt deshalb, worauf Sie beim Kauf achten sollten und gibt Produktempfehlungen. Im Folgenden finden Sie die besten Modelle für verschiedene Haushaltsgrößen und Ansprüche.

Trommelkapazität und Haushaltsgröße: Warum größer nicht immer besser ist

Eine erste Orientierung für die Wahl einer Waschmaschine und speziell die Kapazität der Trommel ist die Haushaltsgröße. Die Füllmenge richtet sich dabei unter anderem nach der Anzahl der Personen, die zum Haushalt gehören. Im Folgenden finden Sie deshalb eine Übersicht mit groben Richtwerten:

HaushaltsgrößeFüllmenge
1 bis 2 Personen5 bis 7 Kilogramm
3 bis 4 Personen6 bis 8 Kilogramm
Ab 5 PersonenAb 8 Kilogramm

Es ist also durchaus sinnvoll, die Größe der Waschmaschine passend zum Haushalt zu wählen. Wie in der Übersicht bereits zu sehen, sind hier aber Überschneidungen möglich. Waschmaschinen mit kleiner Kapazität von 5 Kilogramm sind außerdem nicht mehr oft zu finden, da auch Geräte mit großer Trommel mittlerweile sehr energieeffizient arbeiten.



Die Wahl ist letztendlich auch vom Waschverhalten abhängig. In manchen Haushalten fällt einfach mehr Wäsche an als in anderen – trotz gleicher Personenanzahl. Ausschlaggebend ist ebenfalls, ob die Trommel komplett oder aber nur halb gefüllt wird. Auch große Trommeln können mit weniger Wäsche befüllt werden. Um dabei möglichst energieeffizient zu bleiben, bieten moderne Geräte dafür teilweise Sparprogramme wie “Halbe Beladung” oder eine Mengenautomatik. Der Vorteil dabei: Da die Wäsche in der Trommel dann mehr Platz hat, wird sie schneller sauber und knittert nicht ganz so stark wie bei voller Beladung.

Haier HW80-BP14636N: Waschmaschine für Haushalte ab 3 Personen

  • Energieklasse A
  • Inverter-Motor
  • Dampf- und Eco-Funktion

Das Gerät von Haier ist Bestseller bei Amazon mit fast durchweg positiven Bewertungen. Dank bürstenlosem Inverter-Motor ist ein leiser sowie sparsamer Betrieb möglich. Mit 8 Kilogramm Kapazität eignet sie sich zudem für Haushalte ab 3 Personen aufwärts.

LG F4WV912P2: XL-Trommel mit 12 Kilogramm Kapazität für große Haushalte

  • Energieklasse A
  • Kompatibel mit Sprachassistenten
  • Direct-Drive-Motor mit Artificial Intelligence (automatische Wahl des Waschmusters)

Große Wäscheberge erledigt das Modell von LG mit großer 12-kg-Trommel im Nu. Mithilfe der AI-Direct-Drive-Technologie gelingt das besonders leicht: Diese erkennt nämlich nicht nur das Gewicht der Wäsche, sondern auch die Empfindlichkeit des Stoffes, und wählt eigenständig den optimalen Waschgang für das jeweilige Gewebe aus.

Darum sind Frontlader nicht für jeden Haushalt geeignet

Vor dem Kauf sollte unbedingt die Frage geklärt werden, wo die Waschmaschine stehen soll. Das heißt also, Sie sollten herausfinden, wo sich der Wasseranschluss in der Wohnung befindet und wie das Platzangebot dort aussieht. Denn es gibt unterschiedliche Bauweisen: Die geläufigsten sind wohl Frontlader, also Maschinen mit Bullaugen. Diese öffnen entweder nach rechts oder links. Da die Öffnungsrichtung sich meist nicht ändern lässt, muss vorher abgeschätzt werden, ob vielleicht Schränke oder andere Möbelstücke im Weg sind. Für kleinere Räume eignen sich Toplader-Waschmaschinen besser, da diese schmaler sind. Zudem können sie über die oben liegende Öffnung rückenschonender be- und entladen werden – vor allem ältere Menschen profitieren davon.

Bauknecht-Toplader: Ideal für kleine Räume oder Menschen mit Rückenbeschwerden

  • Energieeffizienzklasse B
  • Maße (B/H/T): 40 x 90 x 60 cm
  • SoftOpening für müheloses Be- und Entladen

Ein solides Beispiel einer Toplader-Maschine ist das Gerät von Bauknecht. Mit 6 Kilogramm Kapazität ist es für Single- oder Zweier-Haushalte sowie für Räume mit wenig Platzangebot gut geeignet.

Soll das Gerät wiederum unter einer Spüle stehen, kommen Toplader nicht infrage. Hier wäre dann die Größe der Nische noch wichtig: Normalerweise sind gängige Waschmaschinen etwa 85 cm hoch und 60 cm breit sowie 55 bis 62 cm tief. Es gibt aber auch kompaktere Frontlader-Waschmaschinen, die beispielsweise nur knapp 50 cm breit sind, andere „Slim“-Modelle sind nur 44 cm bzw. 50 cm tief.



Auf Wasser- und Energieverbrauch achten

Energiesparen wird immer wichtiger. Damit die Waschmaschine nicht zum Energiefresser wird und zu unnötig hohen Folgekosten führt, sollte ein sparsames Modell gewählt werden. Achten Sie dabei vor allem auf das Energielabel. Es gibt neben der Energieeffizienzklasse (Skala von A bis G) unter anderem Auskunft zum Strom- und Wasserverbrauch, der Schleuderleistungsklasse und dem maximalen Geräuschpegel – allerdings nur fürs Eco-Programm. Stromsparende Geräte verbrauchen hier für 100 Waschladungen unter 70 kWh:

Energielabel einer Siemens-Waschmaschine
Energielabel einer Siemens-Waschmaschine: Der Stromverbrauch liegt bei nur 48 kWh pro 100 Ladungen. © Siemens

Andere Programme können in der Sparsamkeit allerdings deutlich davon abweichen. Lassen Sie sich hier am besten von einer Fachkraft beraten.

Siemens WM14VMA3 iQ700: Mit dieser Waschmaschine sparen Sie Strom und Wasser ein

  • Fassungsvermögen: 9 Kilogramm
  • DirectTouch-LED-Display
  • Mit Outdoor-Programm und Anti-Flecken-System

Alle hier vorgestellten Geräte warten mit einer guten Energiebilanz auf, so auch die Waschmaschine von Siemens – für 100 Ladungen benötigt sie im Eco-Programm (40 bis 60 °C) nur rund 48 kWh.

Maschinen mit sehr guter Energiebilanz sind meist teurer in der Anschaffung als weniger effiziente Geräte. Dennoch wird auf lange Sicht gespart, da Strom- und Wasserverbrauch nicht so hoch sind. Es sollte also vorher abgewogen werden, ob der höhere Verbrauch über die Jahre mehr kostet als der höhere Anschaffungspreis.



Achtung Allergiker: Diese Funktion ist besonders wichtig

Neben den Standardprogrammen für Buntwäsche, Baumwolle oder Feinwäsche bieten moderne Geräte unterschiedliche Spezialprogramme. Je nach Bedarf sollte also überlegt werden, was nicht fehlen darf. Gibt es beispielsweise einen Allergiker im Haushalt, wäre ein spezielles Anti-Allergie-Programm von Vorteil. Dieses sorgt dafür, dass Pollen und Allergene besonders gründlich entfernt werden. Büroangestellte, die täglich Hemden oder Blusen tragen müssen, profitieren wiederum von einem entsprechenden Bügelleicht-Programm mit kurzer Laufzeit und sanftem Schleudern.

Samsung WW4900T: Allergiker freundliche Waschmaschine mit Hygiene-Dampfprogramm

  • Energieeffizienzklasse A
  • Hygiene-Dampfprogramm entfernt Bakterien, Allergene und eingetrockneten Schmutz
  • Mit Trommelreinigung und selbstreinigender Schublade

Beim Hygiene-Dampfprogramm durchdringt Dampf vom Trommelboden aus die Wäsche und bietet dadurch hygienische Sauberkeit bis in die letzte Faser. Darüber hinaus sorgt die intelligente Trommelreinigung von Samsung für eine gründliche Reinigung der Trommel. Last, but not least reinigt sich die Waschmittelschublade durch ein Spülverfahren selbst.

Wann eine Waschtrockner-Kombi sinnvoll ist

Wenn der zusätzliche Platz für einen Trockner fehlt und auch keine Möglichkeit besteht, Wäsche draußen zu trocknen, könnte ein Waschtrockner eine gute Option sein. Denn nasse Kleidung in Innenräumen zu trocknen, birgt die Gefahr eines Schimmelbefalls. Hier am besten neben dem Fassungsvermögen auf eine ausreichend hohe Schleuderdrehzahl achten. Denn je mehr geschleudert wird, umso trockener ist die Wäsche bereits nach dem Waschen. Beim Trockenvorgang wird somit Energie eingespart.

AEG-Waschtrockner mit hoher Schleuderdrehzahl (1.600 U/min)

  • Energieklasse A
  • 8 kg Waschen, 5 kg Trocknen
  • Mit Mengenautomatik, Nachlegefunktion und ProSteam-Auffrischfunktion

Mit dem Waschtrockner von AEG können 8 Kilogramm Wäsche gewaschen sowie 5 Kilogramm getrocknet werden. Durch die DualSense-Technologie werden Temperatur und Trommelbewegung automatisch auf die Art der Textilien abgestimmt.


Benzin, Wasser, Strom: Die 50 wichtigsten Energiespar-Tipps

Die Energiekosten steigen, aber mit einigen einfachen Tricks kann man Ausgaben für Benzin, Strom und Wasser senken.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.