Veröffentlicht inRatgeber

6 clevere Internetdienste, die Sie kennen müssen

Apps und Internetdienste gibt es wie Sand am Meer. Diese sechse Kandidaten sollten Sie aber unbedingt kennen.

Frau mit Handy in der Hand und Laptop auf dem Schoß auf einem Sofa sitzend
© Andrea Piacquadio / Pexels

Egal ob Terminplanung, Übersetzung oder Einkaufliste: Apps und Internetdienste bieten durch künstliche Intelligenz oder gute Programmierung für viele Situationen einen echten Mehrwert. IMTEST stellt Ihnen sechs pfiffige Dienste vor, die ihnen Ihr Leben leichter machen.


30 WhatsApp-Tipps, die jeder kennen muss

Mit WhatsApp textet die Welt. Der Messenger kann aber viel mehr, als die meisten Nutzer wissen! Lesen Sie, was alles möglich ist.


Google Lens: Tiere, Pflanzen und Mode identifizieren

Fast wie der Scanner von Raumschiff Enterprise: Statten Sie Ihr Smartphone mit der Google-App aus, liefert die Bildanalysefunktion Google Lens in Verbindung mit der Smartphone-Kamera Infos zu erfassten Objekten, beispielsweise Tier- und Pflanzenarten. So ist es beispielsweise ein Leichtes, Unkraut im Garten auszumachen.

1. Installieren Sie die kostenlose „Google“-App auf Ihrem Smartphone.

2. Im Hauptmenü tippen Sie dann auf das „Kamerasymbol“. Lassen Sie den Zugriff auf Ihre Kamera zu und wählen „Mit der Kamera suchen“. Erfassen Sie das Objekt Ihres Interesses mit dem Sucher und tippen Sie auf die Lupen-Schaltfläche. Einige Momente später erscheint das Ergebnis. Google erkennt sogar Tierrassen und Arten äußerst treffsicher. Faszinierend!

3. Damit nicht nur genug. Google Lens erkennt sogar Kleidungsstücke. Sie haben etwa auf einem Bild ein Outfit entdeckt, das Ihnen gefällt? Oder einen Sessel, der wie gemacht wäre für Ihr Wohnzimmer? Dann kann sie Google Lens nach dem Ablichten mit ähnlichen Kleidungsstücken, Möbeln und Dekorationen inspirieren – und zwar ohne eingeben zu müssen, wonach Sie suchen.

Google Lens Tiere erkennen
Google Lens erkennt sogar Hunderassen ziemlich zielsicher. © IMTEST

Google Maps: Parkplatz einfach wiederfinden

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Nach einem ausgiebigen Stadtbummel haben Sie vergessen, wo das Auto steht. Mit einem Kartendienst wie Google Maps verliert so eine Situation ihren Schrecken. Denn die App merkt sich auf Wunsch, wo Sie das Auto geparkt haben, und lotst sie wieder hin. Das funktioniert so:

1. Nachdem Sie geparkt haben, öffnen Sie auf dem Smartphone die App Google Maps. Tippen Sie dann auf den blauen Punkt, der Ihren Standort markiert. Tippen Sie jetzt auf Als Parkplatz speichern.

2. Wollen Sie Ihren Parkplatz wiederfinden tippen Sie in Google Maps auf die Suchleiste und wählen dieses Mal Parkplatz und dann Route. Die App führt Sie nun zurück zu Ihrem Auto.

Google Maps Parkplatz markieren
Einfach den Parkplatz wiederfinden, kein Problem mit Google Maps. © IMTEST

DeepL: Texte nahezu perfekt übersetzen

Egal ob im Internet oder vor Ort im Ausland: Wer nicht mindestens Englisch spricht, befindet sich oft auf verlorenem Posten. Aber selbst, wenn die Schulkenntnisse noch nicht komplett eingerostet sind, sind Übersetzungs-Dienste eine gute Hilfe. Vor allem das deutsche DeepL. Der Dienst unterstützt inzwischen 29 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Und das in einer erstaunlich guten Qualität. Bei guten Vorlagen spuckt DeepL meist Übersetzungen aus, die nahezu druckreif sind. Auf jeden Fall reicht es, den Sinn eines Textes einfach zu erfassen.

So geht’s:  Texte ganz einfach mit DeepL übersetzen

1. Öffnen Sie wie gewohnt eine Internetseite mit fremdsprachigen Inhalten. Am besten öffnen Sie den Lesemodus (nur Firefox und Edge) per Klick auf das entsprechende Symbol in der Adressleiste, damit allein der Text erscheint und alle anderen Elemente verschwinden.

2. Markieren Sie dann mit gedrückter Maustaste den Text, den Sie übersetzen wollen. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf den markierten Text und wählen im Kontextmenü Kopieren.

3. Öffnen Sie dann in einem neuen Tab die DeepL-Seite. Klicken Sie mit der rechten Maustaste ins linke Feld „Text eingeben.,.“ und wählen dann Einfügen. Die Sprache wird daraufhin automatisch erkannt und ins Deutsche übersetzt. Das Ergebnis erscheint innerhalb weniger Sekunden im rechten Fenster. Umgekehrt funktioniert es selbstverständlich auch, etwa wenn Sie eine englischsprachige E-Mail verfassen möchten. Einfach deutschen Text eintippen und dann die Übersetzung ins E-Mail-Programm kopieren.

DeepL Übersetzung
Erstaunlich, wie gut DeepL inzwischen fremdsprachige Text übersetzt. © IMTEST

Tipp: Für unterwegs leistet der Google-Übersetzer gute Dienste, die es kostenlos als App fürs iPhone und Android gibt. Der Clou: Wählen Sie den Modus Unterhaltung und lassen den Zugriff auf das Mikrofon zu, fungiert die App als ausgezeichneter Simultan-Übersetzer. Konkret nimmt Sie das Gesprochene auf und übersetzt es in Schrift und Ton. Auch Straßenschilder, Speisekarten und andere Texte übersetzt die App blitzschnell.

Google Übersetzer Simultandolmetscher
Tippen überflüssig: Der Google Übersetzer übersetzt Gesprochenes nahezu in Echtzeit. © IMTEST

Tricider: Der Entscheidungshelfer

Wo soll der Junggesellenabschied stattfinden, was für eine Kaffeemaschine soll die WG anschaffen und was bekommt Jürgen von seinen Freunden zum Geburtstag? Derart essenzielle Fragen lassen sich selbstverständlich in endlosen Diskussionen per Chat, E-Mail oder Telefon klären, das kostet aber Zeit und Nerven. Und ein handfestes Ergebnis, dass alle zufrieden stellt, kommt dabei nur selten heraus. Tricider hilft: Frage eintippen, per E-Mail an alle Involvierten weiterleiten – fertig. Nun kann Jeder Lösungsvorschläge beisteuern, kommentieren und seine Meinung zum Besten geben. Dadurch kristallisiert sich im Lauf der Zeit oft eine Lösung heraus, mit der die meisten einverstanden sein dürften. Wenn’s drängt, lässt sich eine Tricider-Umfrage sogar mit einer Deadline versehen. Die Möglichkeiten zur Bekanntmachung der Umfrage sind vielfältig. Wahlweise lässt sie sich auch auf Internet-Seiten oder dem Facebook- oder Twitter-Profil einbinden. 

So funktioniert Tricider

1. Öffnen Sie die Tricider-Seite. Tippen Sie hier Ihre Frage ein und klicken auf Los. Nun geben Sie erste einmal Ihre eigenen Ideen zum Besten. Dazu klicken Sie auf Idee hinzufügen, tippen die Idee ein, und klicken auf Speichern. Zudem können Sie an dieser Stelle noch optional Bilder und Beschreibung hinzufügen.

2. Im nächsten Fenster können Sie auf Nein danke, ich möchte nicht klicken. Anmelden müssen Sie sich nur, wenn Sie die Einträge nachträglich bearbeiten möchten.

3. Zurück im Hauptfenster können Sie Ihre Idee nach einem Klick auf Argument hinzufügen promoten. Klicken Sie dann auf Teilen und Einladen. Es stehen nun verschiedene Möglichkeiten bereit, die Umfrage an die entsprechenden Personen zu verteilen, etwa per E-Mail. Klicken Sie in diesem Fall auf E-Mail und In Deinem Emailprogramm öffnen. Geben Sie den entsprechenden Verteiler an, oder tippen Sie die Adressen per Hand ein. Die Eingeladenen bekommen nun die Einladung zugeschickt. Sie müssen dann nur auf den in der E-Mail enthaltenen Link klicken, um zur Umfrage zu gelangen. Hier können sie entweder deine Idee unterstützen oder eigene vorbringen.

Tricider Abstimmung
Tricider findet Lösungen für essentielle Fragen wie nach dem perfekten Geschenk. © IMTEST

Doodle: Terminplanung leicht gemacht

Wer sich mit mehreren Freunden verabreden will, hat es nicht leicht: Nicht selten dauert das Verabreden per Telefon oder WhatsApp länger als das Treffen selbst. Genau deshalb ist der Webdienst Doodle so beliebt. Er hilft dabei, Termine verschiedener Personen unter einen Hut zu bringen. Und: Er ist nicht nur gratis, sondern funktioniert auch einfach und schnell.

So finden Sie einen Termin mit Freunden

1. Öffnen Sie die Doodle-Internetseite . Klicken Sie hier auf Kostenlos testen und erstellen ein Nutzerkonto.

2. Sind Sie angemeldet, klicken Sie auf Umfrage erstellen. Dann tippen Sie in die Felder den Titel der Umfrage, und fügen auf Wunsch eine Beschreibung und einen Ort hinzu. Anschließend tippen Sie im Kalender nacheinander die in Frage kommenden Termine an, so dass Sie grün markiert sind. Klicken Sie auf Einladung erstellen und fortfahren.

3. Standard ist die einfache Ja-Nein-Abstimmung. Hier können Eingeladenen lediglich auswählen, ob Ihnen ein Termin passt oder eben nicht. Klicken Sie nun auf Einladung teilen, Link kopieren und teilen die Umfrage per E-Mail oder Messenger mit den potenziellen Teilnehmern. So sollte sich schnell herauskristallisieren, welcher Termin am besten passt. Sie als Organisator hält Doodle per E-Mail auf dem Laufenden, wer alles an der Umfrage teilgenommen hat und wie der aktuelle Stand ist.

Doodle Umfrage
Doodle macht die Terminfindung einfach wie nie.

Einkaufsliste mit Bring! erstellen

Sie kennen das das sicher: Eigentlich wollten Sie nur ein paar Kleinigkeiten kaufen, und auf einmal ist wieder der halbe Einkaufwagen voll. Und am Ende landen wieder einige wertvolle Lebensmittel im Müll, weil Sie zu viel eingekauft haben. Daher hat der Klassiker unter den Einkaufstipps, immer so seine Gültigkeit: Planen Sie Ihren. Das hat gleich mehrere Vorteile. Erstens: Mit einem Einkaufszettel ausgestattet, flanieren Sie nicht durch die langen Gänge und lassen sich zu überflüssigen Käufen verführen. Zweitens: Wenn Sie sich vorher schon Gedanken machen, sinkt das Risiko, dass Sie Dinge einkaufen, die Sie schon zu Hause haben.  Auch dafür gibt es eine App: Bring! (gratis für iOS & Android). Erstellen Sie eine Einkaufsliste und teilen die mit Familie und Freunden. Anschließend wählt dann jeder die die Produkte, die er mitbringen will, per Fingertipp aus und ergänzt Anzahl und weitere Infos. Für den täglichen Familieneinkauf definitiv eine praktische Sache.

1. Laden Sie die Bring!-App über die bekannten App Stores herunter und melden sich an. Wählen Sie, wie Sie die Einkaufliste teilen möchten, zum Beispiel per WhatsApp oder SMS.

2. Erstellen Sie die Einkaufliste. Sie und die Eingeladenen können Produkte, Menge und Beschaffenheit jedes Produkt angeben.

3. Im Supermarkt in den Einkaufswagen verfrachtete Artikel löschen Sie dann einfach per Fingertipp auf die Bezeichnung.  

Bring Einkaufsliste
Nicht zu viel und nichts doppelt kaufen: Auch das sind Vorteile von Bring!. © IMTEST