Veröffentlicht inNews

Brückentage 2023: So gibt es doppelt so viel Urlaub

Das Jahr 2023 hält eine Menge Feiertage bereit, die sich mit etwas Geschick und Brückentagen zu mehr Urlaub umwandeln lassen.

Eine Frau mit einem Sonnenhut liegt am Strand.
Die Aussicht auf Urlaub ist immer verlockend. Mit der richtigen Planung gibt es 2023 davon umso mehr. © Rafael Cisneros Mendez / Unsplash

In den vergangenen Jahren fielen Feiertage häufig auf das Wochenende. Dies sorgte einerseits für Frust unter Beschäftigten, andererseits sogar für die Diskussion, ob man stattdessen den darauffolgenden Tag bezahlt freigestellt wird. Durchgesetzt hat sich das nicht, doch glücklicherweise fallen 2023 viele Feiertage wieder auf einen Wochentag.


Last-Minute-Urlaub: 5 Buchungsportale im Test

Auf die Restplätze, fertig, los: Ob die Online-Reisebuchung einfach, bequem und sicher klappt, hier.


Grundsätzlich lohnen sich Feiertage dann, wenn man mithilfe von Brückentagen mehr als nur einen Tag frei hat. Beispiele dafür sind der Tag der deutschen Einheit am 3.Oktober, der im kommenden Jahr auf einen Dienstag fällt. Nimmt man sich die anderen vier Tage Urlaub, ergibt sich ein Urlaubszeitraum von neun Tagen. Dies ist auch am Reformationstag (31.Oktober) und an Mariä Himmelfahrt möglich, wobei letzterer am 15.August nur in Bayern und im Saarland als Feiertag zählt.

Insgesamt gelten nicht alle Feiertage in allen Bundesländern, das sorgt in jedem Jahr für Ungleichheiten. In Sachsen hat man beispielsweise am 22.November 2023 frei, weil dort als einziges Bundesland der Buß- und Bettag nicht als gesetzlicher Feiertag abgeschafft wurde. Der 20.September stellt für alle Beschäftigten in Thüringen einen weiteren Feiertag dar und Berliner bekommen am Internationalen Frauentag am 8.März einen Tag geschenkt. Man sieht also, nicht überall sind lange Wochenenden oder geschickte Brückentags-Kombinationen möglich.

Urlaubszeit: Vor allem im Mai gut möglich

Noch praktischer sind hingegen die Feiertage im April und Mai 2023. Wer sich ganze 16 Tage Urlaub am Stück gönnen möchte, ohne dabei zu viele Urlaubstage einzusetzen, sollte die Osterfeiertage im Blick behalten. Denn mit nur vier Urlaubstagen in der Woche vor Karfreitag (7.April) und vier Urlaubstagen nach Ostermontag (10.April) kann man gute zwei Wochen verreisen.



Im Mai lohnt sich die Kombination aus Christi Himmelfahrt (18.Mai) und Pfingsten – Feiertage, die in ganz Deutschland gelten. Los geht es am Wochenende vor Himmelfahrt bis zum Pfingstmontag (29.Mai). Mit nur neun Urlaubstagen bekommt man knappe drei Wochen Freizeit, nämlich insgesamt 20 Tage. Da ist ein schöner Urlaub schon drin.

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.