Veröffentlicht inNews

Google Maps: Kartendienst bald mit Bewegtbildern?

BlackSky soll mit Google Maps kooperieren.

Ein Tourist hält ein Handy, auf dem eine GoogleMaps-Route zu sehen ist.
Google Maps könnte bald Livebilder von belebten Orten zeigen. © Oleg Magni / Pexels, Google

Auf Google Maps sollen bald Bewegtbilder den Ton angeben können. Denn mit Hilfe des amerikanischen Tech-Unternehmens BlackSky Technology will Google Maps Fotos durch Live-Aufnahmen ersetzen, wie Der Aktionär berichtete.

Ein Satellit umkreist die Erde.
BlackSky besaß bereits 2022 14 erdnahe Satelliten. © Pixabay / PIRO

So funktioniert das BlackSky-Netzwerk

14 BlackSky-Satelliten waren 2022 bereits in erdnahen Umlaufbahnen unterwegs. Sie liefern die Daten, die dann mit Hilfe einen unternehmenseigenem Bildverarbeitungsprogramms angereichert werden. Derzeit soll es auf diese Weise möglich sein, die am dichtesten bevölkerten Teile der Welt engmaschig zu erfassen. Das Ergebnis könnte dann bald in nahezu Echtzeit auf Google Maps zu sehen sein.



Nicht nur Google Maps hat Interesse

Die Satelliten von BlackSky liefern ihre Daten dabei deutlich kostengünstiger als die bisher eingesetzten Flugzeuge. Zudem verspricht BalckSky auf seiner Website, seine Software könne “Objekte wie Schiffe, Flugzeuge, Straßen, Gebäude und Fahrzeuge automatisch erkennen”. Dabei sollen “Änderungs-, Schadens- und Anomalie-Erkennung” ebenso möglich sein wie Lagerbestandsanalysen.

Kein Wunder daher, dass BlackSky nach eigenen Angaben bereits Kunden aus der Wirtschaft vermeldet, etwa aus der Logistik- und der Finanzbranche, aber auch Interessenten aus öffentlichen und militärischen Kreisen.

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.