Veröffentlicht inNews

Detlef Soost und Kate Hall im Interview: 5 Fragen zu Juice Plus+, NOW! und dem Leben

Detlef und Kate erzählen über Juice Plus+ und NOW!.

Detlef Soost und Kate Hall im Interview mit IMTEST.
© IMTEST

Detlef Soost und Kate Hall – viele kennen die beiden Promis aus der RTL-Show “Let’s Dance” oder als Coaches der ehemaligen Casting-Show “Popstars” auf Pro7. Wer gerade auf dem Weg der Selbstoptimierung ist und das prominente Ehepaar sympathisch findet, kann sich von ihnen im NOW!-Programm begleiten lassen. Das 16-wöchige Programm stellt laut Webseite ein Konzept zum ganzheitlichen Gewichtsmanagement dar und kooperiert dafür mit dem Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller Juice Plus+. Auf einem Live-Event in Berlin hatte IMTEST die Möglichkeit, die beiden NOW!-Coaches zu interviewen.



Der holistische Ansatz von NOW! und Juice Plus+

IMTEST: Einige erinnern sich bestimmt noch daran, dass Du, Detlef, vor Jahren schon einmal ein Programm zum Abnehmen promotet hast: „I make you sexy.com“ (IMYS). Jetzt gibt es das neue NOW!-Programm mit Juice Plus+. Kannst Du einmal kurz zusammenfassen, was Unterschiede sind und für wen Du welches Programm empfiehlst?

Detlef Soost: IMYS habe ich vor 13 Jahren in die Welt gebracht. Es war ein Konzept, das vor allem auf Ernährung und Bewegung abzielte. Es gab 48 verschiedene Videos mit je 20-Minuten-Workouts. Außerdem war das Konzept auf 10 Wochen ausgelegt und sollte Teilnehmenden vor allem beim Abnehmen helfen. Das neuere NOW!-Programm gibt es jetzt auch schon seit knapp 4 Jahren und es ist deutlich ganzheitlicher ausgelegt. Auch hier geht es natürlich um Ernährung und Bewegung, aber das Programm ist noch vielschichtiger. Über 16 Wochen hinweg geht es nicht nur ums Abnehmen. Stattdessen stellt sich eher die Frage, wie man sein Leben gestalten möchte und wie man gesund und bewusst leben kann. Wer sich also ausschließlich auf die Gewichtsreduktion konzentrieren möchte, für den kann das IMYS-Programm auch jetzt noch hilfreich sein. Wer aber einen neuen Lebensstil, eine neue Lebenseinstellung und Lebensform entwickeln will, der kann sicherlich bei NOW! noch mehr Positives herausziehen – etwa anhand der Meditations-Videos oder Selbstreflektions-Fragen. Mit NOW! bekommt man eine Art Lebensbegleiter für den Alltag und dessen Herausforderungen. Wir sind stolz, dass wir auf diese Weise in den letzten Jahren bereits über 50.000 Teilnehmende auf ihren NOW!-Wegen begleiten konnten.

Viele Menschen, die in einem großen Raum gemeinsam Sport machen.
IMTEST beim NOW!-Live-Event: Neben Vorträgen über Motivation und die Juice-Plus+-Produkte, stand auch ein gemeinsames Sportprogramm auf dem Plan. © IMTEST

Empfehlungen fürs Leben

Was sind Eure Ratschläge an unsere Lesenden, um das eigene Leben umzugestalten? Veränderungen sind schließlich oft gar nicht so einfach, umzusetzen.

Detlef: Das stimmt! Und dessen sollte man sich auch bewusst sein. Nicht jeder Tag wird super laufen. Wenn ich mir ein Ziel vorgenommen habe – beispielsweise eine gesündere Ernährung – wird es Momente geben, in denen mir das ganz leichtfällt. Aber es wird auch immer Momente geben, in denen es nicht so toll läuft. Wichtig ist aber, trotzdem immer weiterzumachen. Außerdem hilft es enorm, wenn man sich große, furchteinflößende Ziele in kleinere Portionen herunterbricht. Ich wollte vor vielen Jahren beispielsweise 32 Kilogramm in 16 Wochen abnehmen. Das klang wahnsinnig viel – auf einen Tag gerechnet, waren es aber nur 285 Gramm. Das klang schon besser zu bewältigen.

Kate: Außerdem unterstützt das NOW!-Programm auch dabei, neue Routinen zu erlernen. Etwa durch die täglichen Sporteinheiten von 10 Minuten oder die Empfehlungen, jeden Tag auch Entspannungs-Pausen einzuplanen. Ein weiteres Ziel kann sein, täglich einmal etwas Frisches für sich selbst zu kochen – als Teil der Selbstfürsorge. Wer das schafft, kann stolz sein und weitere Ziele angehen, die ihm oder ihr guttun.

Detlef: Ich sage immer: Besser kleine Schritte voranmachen, als gar keine!

Einmal Juice Plus+, immer Juice Plus+?

Das NOW!-Programm ist auf 16 Wochen ausgelegt. Wer dabei abnehmen möchte, dem wird empfohlen, Mahlzeiten zu ersetzen. Dafür bietet Ihr gemeinsam mit Juice Plus+ sowohl Shakes, als auch Suppen und Riegel an. Aber was ist die Exit-Strategie nach den 16 Wochen? Oder, wenn man sein Ziel bereits vorher erreicht hat?

Detlef: Das grundlegende Ziel des NOW!-Programms ist es, Menschen dabei zu unterstützen, eine Lebensumstellung zu vollziehen. Wenn man dabei abnehmen möchte, sollte man zwei Mahlzeiten am Tag mit Juice-Plus+-Produkten ersetzen. Wer sein Ziel aber erreicht hat, der sollte in einer Übergangsphase auf einen Shake reduzieren und langfristig kann möglicherweise ganz darauf verzichtet werden. Viele Teilnehmende bleiben aber auch dauerhaft bei einer Ersatz-Mahlzeit pro Tag, um ihr neues Gewicht besser halten zu können. Die Online-Plattform mit den Fitness-, Motivations-, Meditation-, Tanz- und Koch-Videos kann und darf zudem gern weiterhin genutzt werden.

Anmerkung der Redaktion: Eine Teilnehmerin erzählte IMTEST im Interview, sie habe das 16-Wochen-Programm schon mehrfach wiederholt und freue sich dennoch jeden Tag wieder auf die Videos.

Detlef: Zudem bietet Juice Plus+ auch noch weitere Produkte an, die einen bei der gesunden Ernährung unterstützen. Für viele ist es beispielsweise schwierig, die empfohlenen Mengen an Obst und Gemüse pro Tag zu verzehren. Die Juice Plus+ Premium Kapseln und auch die weiteren Produkte sollen daher dabei helfen, den täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu bedienen.

Die Anfänge vor fast drei Jahrzehnten

Wie seid Ihr denn das erste Mal mit Juice Plus+ in Berührung gekommen?

Detlef: Die Juice Plus+ Kapseln habe ich bereits vor 29 Jahren einmal benutzt. Damals war ich schon davon begeistert, habe es aber wieder aus den Augen verloren. Vor rund 7 Jahren war ich dann bei einer Coaching-Veranstaltung, bei der ich jemanden kennenlernte, die Juice Plus+ gelebt hat. Wir haben uns unterhalten und mein Interesse kehrte sofort zurück. Ich bat sie darum, einen Kontakt herzustellen und schlug vor, die Ernährungsform von Juice Plus+ mit einem Programm zur Bewegung und Motivation zu verbinden. Das traf auf Gegenliebe, sodass wir schon zum Jahreswechsel 2018/19 ein erstes Konzept fertigstellten. Ich arbeitete damals sogar im Urlaub daran, weil mir das Thema so wichtig war. Meine Kinder zogen mich derweil damit auf, dass ich ständig am Telefon hing, um über Juice Plus+ zu sprechen.

Detlef Soost und Kate Hall im Interview mit IMTEST.
Kate Hall und Detlef Soost erinnern sich an die Anfänge der Zusammenarbeit mit Juice Plus+. © IMTEST

Umgang mit Hass im Promi-Alltag

Als prominente Persönlichkeiten seid Ihr Teil des öffentlichen Lebens. Da gibt es bestimmt nicht nur posivites Feedback. Wie geht Ihr persönlich mit negativer Kritik beziehungsweise mit Hasskommentaren um?

Kate: Wenn man Kommentare liest, die unter die Gürtellinie gehen, dann tut das natürlich erst einmal weh. Wir sind ja auch Menschen, die fühlen. Aber ich denke dann in der Regel daran, welche Art von Mensch auf der anderen Seite des Social-Media-Beitrags sitzt. Ich frage mich: Ist das ein glücklicher Mensch, der mit sich und seinem Leben zufrieden ist? Vermutlich nicht. Und deswegen tun mir die Gegenüber dann eher leid, als dass ich mich von ihnen angreifen lasse. Außerdem sind hinter den meisten Profilen, deren Besitzende solche Hasskommentare verfassen, gar keine Menschen, mit denen man ins Gespräch kommen könnte. Häufig sind es Profile, die keine eigenen Beiträge und auch kein Profilfoto haben. Da lohnt es sich weder, in den Austausch treten zu wollen, noch, sich davon herunterziehen zu lassen.

Detlef: Auf unseren eigenen Social-Media-Kanälen haben wir zudem eine ganz klare Politik: Wer uns oder jemanden aus der Community einfach beleidigt, der wird gesperrt. Das hilft enorm dabei, Hasskommentaren vorzubeugen. Konstruktive Kritik ist hingegen etwas Geniales. Wer sich hinsetzt und sich die Zeit nimmt, sachlich, produktiv und logisch auf etwas hinzuweisen, macht mir und uns ein großes Geschenk.

IMTEST: Vielen Dank für das Interview.