Produktdetails
  • Preis: 99 Euro
  • Gewicht: 740 Gramm
  • Maße: 90 x 220 x 83 mm

Das Produktdesign und auch die Architektur der Moderne verschrieben sich selbst einer geradezu minimalistischen Schmucklosigkeit. “Form follows function” – die Form folgt der Funktion – ist ein Designleitsatz, der von amerikanischen Architekten der Chicago School bis hin zur Lehre des Weimarer Bauhauses exekutiert und immer wieder auch reformiert wurde. Auch heute noch, etwa 100 Jahre später, überzeugen Produkte mit schnörkelloser, geradliniger und vor allem Nutzungsorientierter Formgabe. So auch der Loewe We. Hear 1, ein Bluetooth-Box-Neuling der deutschen Heimkino-Experten von Loewe. Mit We. will das Unternehmen aus Oberfranken eine neue Marke für junge Menschen etablieren. Dabei liefert man einen erstaunlich schlichten, aber etwas fummeligen Lautsprecher.

Loewe We. Hear 1: Trägt nicht dick auf

Loewe We. Hear 1
Liegt gut in der Hand: Der Loewe We. Hear 1 trägt sich wie eine Wasserflasche. © IMTEST

Schon die Verpackung des Loewe We. Hear 1 gefällt. Ein schlichter Karton mit scharfen Kanten, völlig frei von Plastik. Im Inneren wartet dann, je nach Vorliebe, eine matt-schwarze, eine anthrazit-graue, eine hell-azurblaue oder grell-korallrote Lautsprecherbox. Auch mit der Farbgebung will man das heranwachsende Publikum für sich gewinnen. Der runde Hear 1 misst 90 x 220 x 83 mm und liegt somit ganz ähnlich wie eine Wasserflasche in der Hand. Der Korpus ist von hochwertigem Textil überzogen, die Seitenenden von mattem Kunststoff geschützt. Kleine Gummifüße am rechten Ende erlauben einen sicheren aufrechten Stand des Geräts, eine beiliegende Tragelasche soll den Transport erleichtern.



Loewe We. Hear 1
Die enden des Loewe We. Hear 1 sind mit hochwertigem Kunststoff verkleidet. © IMTEST

Auf der Rückseite der Box verbergen sich unter einem länglichen und schwenkbaren Plastikriemen die Anschlüsse (USB-C und 3,5-Millimeter-Klinke), sowie, gummiert und nach IPX6-Standard Spritzwassergeschützt, die Tasten für die Bedienung. Neben dem An-/Aus-Schalter gibt es die üblichen Plus- und Minus-Tasten, die für die Lautstärke und die Musiksteuerung doppelt belegt sind. Eine zusätzliche Druckfläche für das Koppeln via Bluetooth 5.0 vollendet die Riege der Bedienelemente. Insgesamt gibt sich der Loewe We. Hear 1 angenehm schmucklos und gliedert sich unauffällig in jede Umgebung ein.

Loewe We. Hear 1: Liegt, steht, rollt, nervt

Während der Hear 1 aufrecht sehr sicher steht, kullert er in der Waagerechten vor sich hin, bis der lange Plastikriemen auf der Rückseite ihn zum Stillstand bringt. In Dieser Position befinden sich die Bedienelemente auf der unteren Rückseite des Lautsprechers. Will man die Lautstärke am Gerät ändern, muss man die Box also anheben, den Riemen aufklappen und alles anschließend wieder in den Ausgangszustand zurückbewegen. Das ist ausgesprochen unpraktisch und nervt ab der ersten Minute. Es gibt auch die Möglichkeit, den Loewe We. Hear 1 mit aufgeklapptem Scharnier abzulegen. Das etwa 20 Zentimeter lange Plastikteil stützt die runde Box dann wie der hintere Fuß einer Staffelei. So sind die Tasten zwar erreichbar auf der Oberseite – drückt man sie aber von der dem Nutzer zugewandten Seite, gibt man dem Lautsprecher ungewollt einen Schubs und er rollt davon. Im schlimmsten Fall vom Regal.

Loewe We. Hear 1
Kein Schnickschnack: Der Lautsprecher ist komplett schmucklos. © IMTEST
Loewe We. Hear 1
Nur auf der Rückseite sieht man liegend die Plastiklasche. © IMTEST

Warum das ganze Symposium über Minimalismus und Form? Der Loewe We. Hear 1 ist Gewinner des Red Dot Design Awards, einer Auszeichnung für Produktdesign. Das Statement der Jury: “With fresh colours and ideas, the We. Hear Bluetooth speakers reach a younger target group. Special focus is placed on sustainable production.” Ja, das mag sein. Aber das Gerät stellt sich selber ein Bein und lässt sich nicht einschalten, ohne es vorher vier mal anzufassen. Hier behindert die Form die Funktion. Warum zeichnet man so etwas aus?

Loewe We. Hear 1
Der Plastikarm soll die Box stützen. Ein Stups auf die Tasten genügt aber, und der Loewe We. Hear 1 kullert in sein Verderben. © IMTEST

Partysound für kleines Geld

Lässt man die Äußerlichkeiten außer Acht, liefert Loewe mit dem We. Hear 1 einen brauchbaren Lautsprecher mit den notwendigsten Basics. Zwei Boxen lassen sich zu einem Stereopaar koppeln, andere Zusatzfunktionen wie Sprachassistenten oder Raumklang-Einmessung fehlen. Dafür hält der Speaker mit rund 12 Stunden Spielzeit einen ganzen Tag am Strand oder im Park durch. Denn Loewe bewirbt den Hear 1 explizit auch als Outdoor-Lautsprecher. Ob der feine Textilbezug nach einem Tag beim Camping noch so sauber und ansprechend anmutet, ist aber fraglich.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.


Beim Klang des Hear 1 nehmen Musikenthusiasten jenseits des 18. Lebensjahres Reißaus: Zu dünn sind die Beats, zu seicht der Bass. Insgesamt erscheint der Sound des Lautsprechers etwas belegt, als hätte sich ein dünner Film über die Tonspur ausgebreitet. Mit Konkurrenten wie dem JBL Flip 6 kann er nicht mithalten. Stimmen und wenig aufgeregte Popmusik klingen dafür angenehm knackig. Auf höheren Lautstärken krächzt und knarzt es aber dann aber doch spürbar. Für junge Menschen dürfte der Hear 1 hingegen ein sehr brauchbarer Begleiter sein – er hält lange durch, wird wirklich laut für seine Größe und übersteht auch eine ungeplante Dusche mit dem ein oder anderen Getränk. Für 99 Euro bekommt man kaum vergleichbare Geräte.

FAZIT

Der Loewe We. Hear 1 kann sich sehen lassen. Die schlichte Aufmachung gefällt, Materialien und Verarbeitung sind hochwertig. Trotz des schicken Gewands kann er seine schwächen im Klang aber nicht kaschieren. Für Partys am Pool oder am Strand ist er aber gut geeignet. Dort dürfte auch weniger ins Gewicht fallen, dass die merkwürdig unnütze Plastiklasche die Bedienung so fürchterlich umständlich macht.

  • PRO
    • Hübsches Design, hochwertige Verarbeitung, lange Akkulaufzeit.
  • KONTRA
    • Bedienelemente verdeckt und schwer zu erreichen, Sound okay, kaum Sonderfunktionen.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,4