Sie warten noch sehnsüchtig auf die offizielle Vorstellung des neuen Oppo Top-Smartphones Find X5 Pro am 24. Februar? Dann gibt es jetzt noch einen Grund mehr zur Freude, denn scheinbar zeigen die Chinesen auf dem Event noch weitere Hardware.

Oppo Pad kommt mit Oppo Pencil

Die Bilder auf der chinesischen Kommunikations-Plattform Weibo wurden offenbar von Oppo höchstselbst in Umlauf gebracht. Scheinbar ist die offizielle Vorstellung des hauseigenen Tablets für das große Event am 24. Februar um 12:00 Uhr deutscher Zeit geplant und kann auf YouTube verfolgt werden. Auf den Bildern ist klar zu erkennen, dass dem Tablet, das auf den Namen “Oppo Pad” hört, wohl auch ein Stift zur Eingabe beiliegt. Da sich momentan alle Tablet-Hersteller als ultimative Förderer von Produktivität und Kreativität sehen, ist der Stift sicherlich “wie gemacht, um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen”. Die Bilder für sich sind nicht sonderlich aussagekräftig, aber glücklicherweise sind auch erste technische Details zum neuen Oppo-Pad durchgesickert. Laut dem Leaker Digital Chat Station Rat nutzt das Oppo Pad ein 2,5K-LC-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Als Chipsatz kommt wohl der Qualcomm Snapdragon 870 zum Einsatz, der Akku soll über ein Fassungsvermögen von 8.360 mAh verfügen.



Oppo Pad mit Hasselblad Kamera?

Seit den ersten Gerüchten zum neuen Smartphone Oppo Find X5 Pro sind die Nutzer vor allem vom Einsatz der neuen Hasselblad Kamera begeistert. Dieser hat sich inzwischen bestätigt. Darüber hinaus strebt Oppo ab sofort eine langjährige Zusammenarbeit mit den schwedischen Kamera-Spezialisten an. Könnte das vielleicht bedeuten, dass auch das Oppo Pad über eine Kamera von Hasselblad verfügt? Momentan sieht es nicht danach aus, die Kameraeinheit kommt eher von Sony, da die Edel-Linsen von Hasselblad nur den Top-Modellen von Oppo vorbehalten sind. Über den genauen Preis gibt es noch keine weiteren Informationen. Auch die Verfügbarkeit in Deutschland steht noch in den Sternen. Auf dem großen Oppo-Event am 24. Februar dürften sich aber sicherlich viele Fragezeichen in Ausrufezeichen verwandeln.