Es ist schlank, flach, leicht und macht sowohl auf den ersten wie auch den zweiten Blick einen sehr wertigen Eindruck: Das Asus Expertbook B5 Flip OLED aus dem Test bereitet bereits vorm Einschalten Freude. Doch auch die inneren Werte machen all denen Hoffnung, die vom Expertbook ein vielseitiges Notebook erwarten, das sich im Arbeitsalltag und unterwegs als zuverlässiger Begleiter beweist. Und die es nach Feierabend zur Unterhaltung nutzen wollen.

Denn gute Rahmenbedingungen für richtig viel Leistung setzt zum einen der Intel Core i7-1165G7-Prozessor mit 12 MB Cache und einer Taktung bis zu 4,70 GHz. Auf der anderen Seite stimmen auch die Intel Iris X Grafikeinheit mit 32 Gigabyte DDR4-Speicher (aufgeteilt in 16GB-DDR4-Onboard und weiteren 16GB DDR4-SO-DIMM) sowie die 1 Terabyte-PCIe-M.2-SSD.

Produktdetails

  • 1.699 Euro
  • 1.300 Gramm
  • 6:58 Std

Asus Expertbook im Test: Arbeiten wie die Profis

Vor allem die Prozessor-Leistung, aber auch die Speicher- und Netzwerk-Geschwindigkeiten überzeugten beim Asus Expertbook B5 im Test:

  • Die Geekbench-Werte für die Prozessor-Leistung waren durchweg gut (5.060 Punkte (Multikern) / 1356 Punkte (Single).
  • Die Netzwerkgeschwindigkeiten sind mit durchschnittlich 906 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im LAN und 474 Mbit/s im 5-Ghz-Wlan sogar sehr hoch.
Blauer Bildschirm zeigt Fenster mit Testwerten
IMTEST prüft unter anderem die Geschwindigkeit des Massenspeichers. Die verbaute SSD von Samsung ist flott, hält aber nicht mit den schnellsten mit, die Werte um die 5.000 Megabyte die Sekunde erreichen. © IMTEST

Man darf davon ausgehen, dass dies dem Ensemble insgesamt geschuldet ist. Denn die Kombination der passenden Hardwarekomponenten tragen immer zu einem ordentlichen Gesamtergebnis, und in diesem Bereich ist Asus eine wirklich leistungsfähige Zusammenstellung gelungen. Anders gesagt: Das Expertbook ist ein Leistungsträger. Zum Arbeiten, zum Surfen und für die alltägliche Bürokommunikation in Netzwerken ist dieses Notebook bestens gerüstet.

Blauer Bildschirm zeigt schwarzes Fenster mit weißen Angaben
Während das Internet per Kabel meist sehr zügig ist, fallen die Ergebnisse im WLAN unter Notebooks recht unterschiedlich aus. Das ExpertBook B5 ist in beiden Gefilden flink unterwegs. © IMTEST

Ausgeliefert wurde das Testgerät mit Windows 10 Pro mit optionalem Upgrade auf Windows 11 Pro. Der Wechsel aufs neue Betriebssystem klappte auch im Test des Asus Expertbook reibungslos und schnell.



Test zeigt: Mehr Expertbook als Gamingbook

Der Name sagt es ja schon, weshalb man es natürlich etwas anmaßend finden könnte, von einem Business-Notebook auch spielerische Fähigkeiten zu verlangen. IMTEST hat es natürlich trotzdem getan. Denn wer den ganzen Tag zum Beispiel hochprofessionell auf Messen unterwegs ist, hat vielleicht am Abend im Hotel auch noch Lust auf eine Runde Tomb Raider zum Entspannen. Vorweg: Das funktioniert mit dem Asus Expertbook auch, allerdings ist dringend davon abzuraten, beim Spielen die höchstmöglichen Grafikdetails zu fordern. Spätestens hier kommt das B5 Flip an seine Grenzen und liefert im Test mit 17 Bildern pro Sekunde (FPS) eher eine Diashow als ein flüssiges Spielerlebnis.

Aufgeklapptes Asus Expertbook schräg von oben zeigt IMTEST-Seite
Kompakt und schick: Das hochwertige Gehäuse besteht vorwiegend aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung und ist damit besonders leicht (1,3 Kilogramm).
Detail Asus Expertbook aufgeklappt von der Seite mit Anschlüssen
Auch der klassische USB Typ-A-Anschluss ist dabei, ebenso wie HDMI 2.0b, mit dem sich das Bild mit maximal 4k-Auflösung bei 60 Hertz Bildwiederholrate übertragen lässt.
Detail schwarzes Notebook aufgeklappt von der Seite mit Anschlüssen
Viele wichtige Anschlüsse sind an Bord, darunter zwei USB Typ C mit Thunderbolt-4-Standard, der hohe Datenraten sowie eine Bildübertragung bewerkstelligt.
Schwarzes Notebook zugeklappt schräg von oben
Zusammengeklappt ist das ExpertBook B5 Flip schön schmal und misst in der Höhe gerade mal 1,69 Zentimeter. Zusammen mit dem geringen Gewicht erreicht es deshalb bei IMTEST die Note „Sehr gut“ für Kompaktheit.


Filmgenuss auf dem Expertbook B5 Flip

Besser haben es diejenigen, die nach einem arbeitsreichen Tag sowieso lieber vor Netflix & Co. Entspannen als noch selbst ins Geschehen einzugreifen. Hier kann das Asus Expertbook im Test die etwas geringe Auflösung (166 Pixel pro Inch (PPI)) und die ebenfalls etwas geringe Farbtreue im sRGB-Raum ausgleichen. Und zwar durch eine gleichmäßige Ausleuchtung und – OLED sei Dank – einem sehr guten Kontrastverhältnis. Professionelle Fotobearbeitung ist damit eingeschränkt möglich, Film- und Kinogenuss dafür umso mehr. Zum langanhaltenden Spaß gehören übrigens auch die lange Akkulaufzeit (knapp sieben Stunden) sowie die kurze Ladedauer von etwas mehr als zwei Stunden.

Asus Expertbook aufgeklappt schräg von oben zeigt buntes Bild mit Palast
Der Kontrast des OLED-Bildschirms ist sehr hoch, der zudem kräftige Farben gut darstellt. Die Farbtreue im sRGB-Farbraum ist jedoch etwas gering. © IMTEST

Asus Expertbook B5 Flip beweist im Test Vielseitigkeit

In Sachen Bedienung und Ausstattung kann sich das Asus Expertbook keinen Vorwurf machen, wie der Test zeigt: Abgesehen davon, dass es leise und stromsparend bei geringer Wärmeentwicklung auch unter Last werkelt, macht der Umgang mit dem Convertible einfach nur Spaß. Die Touch-Bedienung funktioniert zuverlässig und sehr intuitiv, und zwar sowohl mit Fingern als auch mit dem mitgelieferten Stylus-Pen für die Stifteingabe. Die Scharniere, die dafür sorgen sollen, dass aus dem Notebook ein sicher stehendes Tablet wird, machen einen sehr robusten Eindruck. Sie scheinen auch vor dauerhaftem Umklappen nicht zurückzuschrecken.

Schwarzer Stift vom Asus Expertbook
Der inkludierte Stift lässt sich zwar nicht im Gehäuse verstauen, ist mit seiner Formgebung aber einem echten Stift nachempfunden, wodurch er gut in der Hand liegt.
Umgeklapptes, aufgestelltes Asus Expertbook mit blauem Bildschirm und Stift der davor liegt
Passend zum Touchscreen gibt es einen Stift, der für Zeichnungen und handschriftliche Notizen genutzt werden kann und auch im Lieferumfang enthalten ist.

Schlau: Das Touchpad, das traditionell die Maus an Notebooks ersetzt, lässt sich mit einem Fingertipp in einem Nummernblock verwandeln, beherrscht dann aber beides: Gestensteuerung mit dem Finger und Zahleneingabe dort, wo es im laufenden Betrieb möglich ist. Wenn man etwas zum Mäkeln suchen möchte, dann ist es im Test des Asus Expertbook höchstens die Gewöhnung an die Touch-Empfindlichkeit des Pads gewesen. Wer mit dem B5 Flip beginnt, wundert sich anfangs schon darüber, wie schnell das Pad Gesten und Tippser erkennt und interpretiert – manchmal auch selbstständig.

Umgeklapptes, aufgestelltes Asus Expertbook steht auf weißem Tisch und zeigt Bild von Palast
Flip: Der Zusatz im Modellnamen liegt in der Funktion begründet. Das ExpertBook B5 Flip lässt sich umklappen und so als Tablet nutzen – die Unterseite mit der Tastatur fungiert bei Bedarf als Ständer.

FAZIT: B5 Flip vielseitig und leistungsstark

Das Asus Expertbook B5 Flip ist ein Arbeitstier. Aber nicht nur. Zwar sind seine Stärken eindeutig im Bereich des professionellen Einsatzes zu erkennen, aber in durchaus weiteren Grenzen macht das Notebook auch in der Freizeit Spaß. Dies nicht zuletzt deshalb, weil es dank seiner Konstruktion als Convertible und ausgestattet mit sehr zuverlässiger haptischer Bedienmöglichkeit (Finger oder mitgelieferter Stift) sehr flexibel und vielseitig einsetzbar ist.

  • PRO
    • Starke Prozessorleistung, hohe Speichergeschwindigkeit, viele Anschlussmöglichkeiten, sehr vielseitig einsetzbar dank Touchbedienung und Convertible-Konzept
  • KONTRA
    • Etwas geringe Farbtreue des Displays, Auflösung etwas gering (FullHD / 166 ppi), nur bedingt Spieletauglich

IMTEST Ergebnis:

gut 2,0