Bei der Samsung Galaxy Watch 4 hat man die Wahl: Will man mit der Classic-Edition eine Smartwatch mit Lünette am Handgelenk tragen oder gefällt einem die sportlichere Variante aus Aluminium mit Touchscreen besser. Die Entscheidung soll es bei der Samsung Galaxy Watch 5 nicht mehr geben. Denn laut der Website “9to5Google” scheint Samsung die Classic-Edition zu streichen und soll stattdessen eine Pro-Variante anbieten. Und schenkt man dem Leaker “Ice Universe” seinen Glauben, soll damit die hässlichste Smartwatch eines Smartphone-Herstellers auf den Markt kommen. Harte Worte, die er mit weiteren Twitter-Posts unterfüttert.



Samsung Galaxy Watch 5: Kein Augenschmaus

Laut dem Leaker setze Samsung auf sehr dicke Ränder und verzichte auf die drehbare Lünette. Im direkten Vergleich mit der Apple Watch 7 soll die Galaxy Watch 5 alt aussehen. Die Smartwatch des iPhone-Herstellers hat ein quadratisches Design mit dünnen Rändern. Der Abstand zwischen den beiden Uhren wachse durch das gewöhnungsbedürftige Design der Galaxy Watch 5 weiter.

Pro-Modell: Apple unterlegen

In einem ergänzenden Tweet präsentiert “Ice Universe” seine Vorstellung vom Pro-Modell. Das erinnert auf den ersten Blick an die Sport-Variante der Galaxy Watch 4. Ansonsten untermauert er nochmal, dass das Design weit hinter Apples stylischer Optik liegt.

Wann kommt die offizielle Vorstellung?

Doch wie immer bei Leaks sollte man die geteilten Informationen und Einschätzungen mit Vorsicht genießen. Bisher hat Samsung die Galaxy Watch 5 und ihre Varianten noch nicht präsentiert. Bald könnte es jedoch dazu kommen, denn der Insider John Prosser geht davon aus, dass Samsung am 10. August 2022 ein Unpacked-Event veranstalten wird. Dort sollen neben den Smartwatches auch neue faltbare Smartphones gezeigt werden. Weitere Details gibt es in einem separaten Artikel.

Preise der Galaxy Watch 5 durchgesickert

Diverse Online-Medien wollen jetzt die Preise der neuen Galaxy Watch 5-Modelle erfahren haben. Als sicher gelten diese allerdings nicht, das je nach Land noch Steuern und andere Abgaben dazu kommen könnten. Los geht es angeblich ab 300 Euro für die non-Pro Variante mit 40 mm-Gehäuse. 50 Euro mehr wäre für die kleine LTE-Version fällig. Wer das große Modell mit 44 mm-Gehäuse und Bluetooth will, muss ebenfalls 350 Euro auf den Tisch legen, auch in diesem Fall kostet die LTE-Version 50 Euro mehr. Die Pro-Version mit 45 mm-Gehäuse sollen Händler für 490 Euro und mit LTE für 540 Euro anbieten. Stimmen diese Angaben, wäre die Watch 5 ein ganzes Stück teurer als der Vorgänger.