Veröffentlicht inNews

Xiaomi TV Q2-Serie vorgestellt: QLED-TVs mit Kampfpreis

Xiaomis TV-Offensive geht mit der Q2-Serie in die nächste Runde. Was die Fernseher können und welche Vorteile QLED birgt, erklärt IMTEST.

© Xiaomi

Xiaomi gibt Vollgas und hat im Rahmen eines Events neben dem neuen Top-Smartphone Xiaomi 12T Ultra auch einen Staubsaugerroboter, eine Smartwatch und Kopfhörer angekündigt. Doch damit nicht genug: Mit der Xiaomi TV Q2-Serie zeigte der chinesische Hersteller auch neue Fernseher mit Quantum-Dot-Technologie (kurz QLED). Was die neuen TVs können, fasst IMTEST zusammen.


55-Zoll-TVs im Test: So günstig war OLED noch nie

139 Zentimeter TV-Spaß: Fünf aktuelle Modelle im Test.


Nanopartikel für ein natürlicheres Bild

Wie eingangs bereits erwähnt, setzt Xiaomi bei seinen neuen TVs auf die Bildschirmtechnik QLED. Wie bei herkömmlichen LED-Modellen ist eine Hintergrundbeleuchtung maßgeblich an der Bilderzeugung beteiligt. Heißt: Perfekte Schwarzwerte wie die häufig teureren OLED-Fernsehern erreichen diese Modelle aufgrund der durchschimmernden Beleuchtung nicht. Dennoch birgt diese Technologie Vorteile. Denn hier kommen sogenannte “Quantum Dots”, also winzigkleine Nanopartikel zum Einsatz, durch die das Bild noch heller strahlen kann. Das ermöglicht unter anderem bessere Kontraste. Die positive Folge: Gezeigte Inhalte sehen noch natürlicher aus. Xiaomi verspricht eine über 90-prozentige Abdeckung des erweiterten Farbraums. Ein wichtiger Wert für HDR-Inhalte, bei denen knallige und intensive Farben zu sehen sind.

Xiaomis Q2-Serie setzt sich aus drei unterschiedlich großen TVs zusammen: einem 50-Zoll-, einem 55-Zoll- und einem 65-Zoll-Modell. Mittlerweile Standard bei TVs dieser Größenordnung: Alle drei Fernseher lösen Inhalte in Ultra HD, oder auch 4K genannt, auf. Ein kleiner Dämpfer: Die Bildwiederholrate beträgt nur 60 Hertz. Panels andere Hersteller kommen beispielsweise auf 100 oder 120 Hertz.

Das neue 55-Zoll-Modell der Xiaomi TV Q2-Serie von oben fotografiert.
Trotz Hintergrundbeleuchtung sind die Xiaomi-TVs schön dünn und stehen fest auf zwei Standfüßen. © Xiaomi

Xiaomi TV Q2-Serie: Hallo, Google!

Natürlich handelt es sich bei allen drei Modellen um Smart-TVs samt Prozessor und Betriebssystem. Als Basis dient Google TV, das unter anderem eine Einrichtung via Android-Smartphone und eine Bedienung mit dem Sprachassistenten Google Assistant ermöglicht. Außerdem hat man über das Betriebssystem des Suchmaschinen-Riesen Zugriff auf alle gängigen Streaming-Apps: zum Beispiel Amazon Prime Video, Netflix und Disney Plus. Darüber hinaus kann jeder der drei TVs auch als Schaltzentrale für Smart-Home-Geräte dienen.

Bei den Anschlüssen geizt Xiaomi etwas. Zwar gibt es drei HDMI-Schnittstellen, aber nur eine USB-Buchse. Welche Versionsnummer die HDMI-Anschlüsse haben, ist unklar. Zur Erklärung: Nur HDMI-Buchsen mit der Versionsnummer 2.1 unterstützen Software-Technologien wie variable Bildraten. Im Zweifel muss man auch darauf verzichten.

Der Xiaomi TV Q2 aus einem seitlichen Winkel fotografiert.
Mittels Umgebungssensoren erkennt der Xiaomi-Fernseher die Umgebungshelligkeit und passt das Bild daraufhin an. © Xiaomi

Preis und Verfügbarkeit

Alle drei Modelle sind ab sofort in Deutschland erhältlich. Preislich geht es bei 699,99 Euro für die 50-Zoll-Variante los. Das etwa größere 55-Zoll-Modell kostet 799,99 Euro. Das Flaggschiff der Serie ist hingegen erst für 899,99 Euro erhältlich. Dafür bekommt man aber auch einen Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale. Für QLED-TVs können sich alle Preise mehr als sehen lassen. Vergleichbare Modelle – besonders im 65-Zoll-Format – kosten gerne mal über 1.000 Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Website von Xiaomi.



Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.