Veröffentlicht inEinzeltests

Decathlon Cargobike R500E Longtail im Labor- und Fahrtest

Mit dem Decathlon Cargobike R500E Longtail lassen sich Lasten auf Gepäck- und Fronträger transportieren.

Ein Mann fährt draußen auf dem Decathlon Cargobike R500E Longtail
© Decathlon

Das Decathlon Cargobike R500E Longtail ist kein E-Cargo-Bike im herkömmlichen Sinne. Also eines mit Lastenwanne im Front- oder Mittelbereich. Aber auch das R500E Longtail kann Lasten transportieren – der Hersteller gibt das zulässige Gesamtgewicht für das E-Bike mit bis zu 208 Kilogramm an. Was das E-Lastenrad zudem auszeichnet, verrät IMTEST.

Detailbild E-Cargo-Bike mit abnehmbaren Fußtrittbrettern für Passsagiere auf dem Gepäckträger
Bei Bedarf lassen sich die Fußtrittbretter beim R500E auch problemlos abnehmen. © IMTEST

Produktdetails

  • Motor: Hinterradnabe, Hersteller: Vision Industry, 58 Nm
  • 37,5 kg; zulässiges Gesamtgewicht: 208 kg
  • Trapez-Rahmen
  • 564,5 Wh-Akku (gemessen)
  • Reifen: 54 mm; 26 Zoll vorne, 20 Zoll hinten
  • 2.779€

So lässt sich zu Gepäck auf dem Decathlon Cargobike R500E Longtail aufteilen

Bei einem gewogenen Eigengewicht des R500E von 37,5 kg lassen sich maximal 10 kg in einem Korb am Lenker sowie 80 kg auf dem Gepäckträger und dann letztlich bis 80,5 kg auf dem Fahrersitz transportieren. 

Decathlon Ecargobike R500E Longtail steht auf einer Wiese.
© IMTEST

Apropos Gepäckträger: Dieser ist der eigentliche Coup des Rads. Mit Maßen von 15,5 cm in der Breite und 60 cm in der Länge sowie einem montierbaren Rundum-Gestänge und – bei Bedarf abnehmbaren – Trittbrettern für die Füße (siehe Foto oben) können dort wahlweise zwei Kinder oder ein Erwachsener Platz nehmen. Bei Testfahrten mit einer 65 kg schweren Person zeigte sich, dass das Decathlon auf geraden Strecken ruhig auf der Straße liegt. Kurvenfahrten sind mit dem zusätzlichen Gewicht allerdings etwas kniffelig. Hier brauchen die Fahrenden etwas Übung, um, ohne abzusteigen und zu schieben, weiterzukommen.

Mann fährt mit E-Cargo-Bike durch Parklandschaft
Das Decathlon E-Cargo-Bike fährt sich insgesamt angenehm. © IMTEST

Praktisch: Ist das R500E schwer beladen, lässt es sich dank zuschaltbaren Schiebeunterstützung auch vergleichsweise bequem schieben. Diese zusätzliche Motor-Unterstützungsstufe kann übrigens auch zum langsamen Losfahren bei einem schwer bepackten Rad genutzt werden. Insgesamt stehen vier Unterstützungsstufen für den Hinterradnabenmotor von Vision Industry mit 58 Nm Drehmoment zur Verfügung.  


E-Cargo-Bikes im Test: Die besten E-Lastenräder für Stadt & Land

Wie gut sich E-Cargo-Bikes für den Alltag und als Autoersatz eignen, hat IMTEST getestet.


Kettenschaltung unterstützt verlässlich

Das R500E Longtail bietet einen sportlichen Antritt beim Losfahren – etwa an einer Ampel. Wer sein Decathlon-Lastenbike zusätzlich auf Touren bringen möchte, kann sich der 8-Gang-Kettenschaltung (Hersteller Microshift) bedienen. Gerade bei Fahrten auf ebener Strecke kommt das R500E so leicht auf 30 km/h Spitze. Vorausgesetzt die höchste Unterstützungsstufe ist gleichzeitig zugeschaltet. Ohne Motorunterstützung – beispielsweise bei entleertem Akku – macht sich das schwere Rad (37,5 kg) jedoch bemerkbar und das Treten fällt nicht gerade leicht. Geht es aber über längere Strecke bergan, beweist das Decathlon durchaus Steherqualitäten: mit gleichmäßig gefahrenen 20 km/h bei höchster Unterstützung über eine halbe Stunde lang bewältig es eine 6-prozentige Steigung. Ein guter Wert, den die Messungen im Bike-Labor von Hansecontrol ergaben.

Detailfoto Bediendisplay bei E-Cargo-Bike
Das Bedien-Display beim Decathlon Cargobike R500E Longtail sitzt am linken Lenkergriff. Es bietet Übersicht aufs aktuelle Tempo, die jeweils zugeschaltete Unterstützungsstufe, Akku-Stand und die zurückgelegte Wegstrecke. © IMTEST

Ausdauernder Akku reicht für 82 Kilometer

Auch der entnehmbare (und abschließbare) Akku, der im Querrohr des Trapez-Rahmens steckt, sichert sich mit einer gemessenen Kapazität von 564,5 Wattstunden (Wh) eine gute Note. Umständlich gestaltet sich hingegen das Auf- und Absteigen auf das E-Cargo-Bike. Die obere Rahmenstange ist etwas zu hoch geraten. Gerade bei Kindern oder Gepäck, die zusätzlich auf dem Bike mitgeführt werden, kann das Handling daher etwas wackelig geraten. Überhaupt: Das Rad ist insgesamt etwas schwammig unterwegs. Immerhin ließ sich bei den Fahrtests kein Lenkerflattern feststellen. Als insgesamt gut erwiesen sich die Scheibenbremsen am 26 Zoll großen Vorder- und dem 20 Zoll großen Hinterrad. Sie bremsten im Teststand verlässlich – sowohl im trockenen und auch im nassen Zustand (simulierter Regen). Bei einer Vollbremsung mit maximal beladenem R500E kam das Bike nach 3,7 Metern zudem sicher zum Stehen.

Detailfoto Speichenschutz bei E-Cargo-Bike
Detailbild Kette ohne Abdeckung bei E-Cargo-Bike
Detailfoto Frontleuchte bei E-Cargo-Bike unter dem Front-Gepäckträger angebracht.

Kindertransport oho, Sicherheit aber nicht immer

Obwohl Decathlon beim R500E am Hinterrad auf Speichenschutz setzt, liegt die Kette doch vergleichsweise frei. Ein Fuß von einem Passagier, der auf dem Gepäckträger Platz genommen hat, kann sich darin recht schnell verfangen – hier müsste der Hersteller noch nachbessern. Das gilt auch für die Frontbeleuchtung: Ähnlich wie beim VanMoof S3 und S5 “lenkt” die unter dem Frontgepäckträger nicht mit, sondern leuchtet auch bei Kurvenfahrten starr geradeaus. Schön sicher steht das R500E Longtail auf dem leicht hoch und runter klappbaren Mittelständer (siehe Bildergalerie unten).

Mann sitzt auf Decathlon Cargobike R500E Langtail und hat den linken Fuß auf dem Boden vor Parklandschaft abgestellt.
Detailfoto Mittelständer bei E-Cargo-Bike wird ausgeklappt.
Detailfoto E-Cargo-Bike steht auf Mittelständer.

Fazit

Bis zu 83 km mit einer Ladung des entnehmbaren Akkus (gemessen: 564,5 Wh) schafft das R500E. Seine Bremsen reagieren gut, Antritt und Fahren (Hinterradnabenmotor, 8-Gang-Kettenschaltung) sind leicht und sportlich. Insgesamt fährt das Rad etwas schwammig – dafür aber auch problemlos auch auf unbefestigten Wegen.

  • PRO

Dank langem Gepäckträger können bis zu zwei Kinder mitgenommen werden.

  • KONTRA
    • Das Rad fährt etwas „schwammig“; es neigt aber nicht zu Lenker-Flattern.

IMTEST Ergebnis:

gut 2,4