Veröffentlicht inNews

CES 2023: Asus präsentiert seine neuen Notebooks

Asus präsentiert auf der CES 2023 seine neuen Notebooks.

ASUS ProArt Studiobook 16 3D OLED (H7604)
© Asus

Das Tech-Unternehmen Asus stellt auf der CES 2023 sein Portfolio an neuen Laptops aus – darunter die neusten Zenbooks, Chromebooks, ExpertBooks und TUF Gaming Notebooks Einige davon sollen dank der Spatial Vision Technologie über 3D-Displays verfügen.


CES 2023: Neue Technik, alle Infos & Highlights aus Las Vegas

IMTEST trägt die wichtigsten Infos und Highlights zur CES zusammen.


Asus auf der CES 2023

Die CES ist ein einflussreiches Tech-Event, das vom 5. bis 8. Januar 2023 in Las Vegas stattfindet. Auf der Messe präsentieren mehrere tausend Aussteller ihre neusten Innovationen. Darunter findet sich auch Asus. Das Unternehmen bringt sein Portfolio an Produktneuheiten mit auf die Veranstaltung – Zenbooks, Chromebooks, ExpertBooks und TUF Gaming Notebooks. Unter den Modellen sind unter anderem das ProArt Studiobook 16 3D OLED, das Vivobook Pro 16X 3D OLED und das Zenbook Pro 16X OLED sowie das ExpertBook B9 OLED und das Chromebook Vibe CX34 Flip.

Mit der Spatial Vision Technologie stellt Asus außerdem eine 3D-OLED-Technologie für Displays vor, die ohne eine zusätzliche Brille auskommt. Man spricht auch von einer Naked Eye (“Nacktes Auge”) Technologie. Dadurch sollen immersive 3D-Erlebnisse auf dem Laptop möglich werden. Asus wirbt außerdem damit, dass die neuen Geräte noch nachhaltiger sein sollen. Im Fokus steht dabei vor allem ein längerer Produktlebenszyklus und nachhaltige Materialien bei den Produkten und ihren Verpackungen. Recycelter Kunststoff und recyceltes Papier kommen dabei zum Einsatz. Außerdem will Asus den EPEAT- und ENERGY STAR 8.0-Standards in diesem Jahr mit über 90 Prozent seiner Notebooks gerecht werden.



Samson Hu, Co-CEO von Asus, erklärt: “Unser Ziel ist es, letztendlich ein Netto-Null-Unternehmen zu schaffen, das den Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft vorantreibt – mit einer verantwortungsvollen Lieferkette, die gemeinsame Werte für jeden von uns schafft.”

Asus ProArt Studiobook 16 3D OLED

Asus bezeichnet das ProArt Studiobook 16 3D OLED (H7604) als die weltweit erste mobile 3D-OLED- Creator-Workstation. Dank der Spatial Vision Technologie sollen Nutzer problemlos zwischen 2D und 3D Darstellungen auf dem Display wechseln können. Das Modell ist aber auch mit einem Display der herkömmlichen 2D-Variante verfügbar. Das OLED-Panel soll mit seinen lebendigen Farben und Details besonders für Gamer und Content Creator geeignet sein. Es gibt außerdem ein haptisches Touchpad und eine Dial-Drehsteuerung.

Asus ProArt Studiobook 16 3D OLED (H7604)
Das Asus ProArt Studiobook 16 3D OLED ist eines der Laptops, die auf der CES zu sehen sind. Besonders beeindruckend soll der Bildschirm mit 3D-Technologie sein. © Asus

Asus Vivobook Pro 16 3D OLED

Ebenfalls mit der Spatial Vision Technologie ausgestattet, bezeichnet Asus das Notebook als das weltweit erste Gerät mit einem Naked-Eye 3D OLED-Display mit 3,2K und 120 Hertz. Der Hersteller verspricht einen leistungsstarken Prozessor, hochauflösende Grafik und ein verbessertes Kühlsystem. Auch bei diesem Notebook wurde eine Dial-Steuerung verbaut. Damit soll eine besonders präzise Steuerung möglich sein.

Asus Vivobook Pro 16 3D OLED
Das Asus Vivobook Pro 16 3D OLED arbeitet mit den Augen des Nutzers, um Darstellungen in 3D zu präsentieren. © Asus

Asus Zenbook Pro 16X OLED, Pro 14 OLED und 14X OLED

Beim Zenbook Pro 16X OLED soll die sogenannte Modul-Packaging-Technik zu einer gesteigerten Kühlungseffizienz des Systems führen. Dadurch soll außerdem die Leistung des Geräts erhöht werden. Es soll sich besonders für reibungslose Videobearbeitung und 3D-Renderings eignen. Das OLED-Display ist mit einem Touchscreen ausgestatten. Die Tastatur kann man neigen, um einen komfortablen Schreibwinkel zu erreichen. Neben einer Dial-Steuerung ist außerdem ein NumberPad mit dabei, wodurch die Eingabe von Zahlen erleichtert werden soll.

Das Zenbook Pro 14 OLED (UX6404) soll mit seinem 18 Millimeter dünnen Gehäuse und dem leistungsstarken Akku von 76 Wattstunden einen guten Begleiter für unterwegs abgeben. Asus verspricht erstklassige Leistung und Grafik sowie überraschende Innovationen. Sein OLED NanoEdge Dolby Vision Display soll über einen DCI-P3-Farbraum in Kinoqualität von 100 Prozent verfügen. Bei der Touchdisplay Variante unterstützt das Gerät den Asus Pen 2.0. Dazu gibt es auch hier eine Dial-Steuerung. Außerdem soll es viele Funktionen zur Steigerung der Produktivität und Kreativität geben.

  • Zenbook Pro 16X OLED (UX7602BZ)
  • Zenbook Pro 14 OLED (UX6404)
  • Zenbook 14X OLED (UX3404)

Auch das Zenbook 14X OLED (UX3404) soll sich als mobiler Allrounder präsentieren. Für die nötige Ausdauer unterwegs soll ein Akku mit 70 Wattstunden sorgen. Das dünne und leichte Gehäuse ist in zwei Farben erhältlich: Sandstone Beige und Inkwell Gray. Bei der ersten Variante hat Asus auf eine PEO-Beschichtung (Plasma Electrolytic Oxidation) gesetzt. Dieses soll umweltfreundlich sein und außerdem Fingerabdrücke minimieren. Die keramikähnliche Oberfläche soll eine einzigartige steinähnliche Haptik haben.

Asus ExpertBook B9 OLED

Der Hersteller bezeichnet das ExpertBook B9 OLED (B9403CVA) als das erste Asus-Notebook ganz aus Metall, bei dem eine umweltbewusste Fertigungstechnologie zum Einsatz kommt. Beim Herstellungsprozess sollen sich die Produktionsmaterialien um bis zu 29 Prozent reduzieren lassen und die Herstellungszeit um bis zu 75 Prozent schrumpfen. Das soll die Energieeffizienz maximieren und damit CO2 einsparen.

Asus ExpertBook B9 OLED (B9403CVA)
Beim Asus ExpertBook B9 OLED (B9403CVA) hat der Hersteller besonderen Wert auf Sicherheit gelegt. © Asus

Trotz dieser Einsparungen verspricht Asus ein leistungsstarkes Produkt mit einem 2,8K-OLED-Display, und einem hochwertigen Prozessor, der Intel vPro-Plattform unterstützt. Ein effektives Kühlsystem mit zwei Lüftern und intelligenter Staubentfernung soll das Lüftergeräusch reduzieren. Eine verbesserte Kameraauflösung und ein größeres Touchpad hat das neue Expert Book seinem Vorgänger voraus. Trotz dieser Verbesserungen soll es laut Asus weiterhin eines der leichtesten 14-Zoll-Business-Notebooks der Welt sein. Für die nötige Sicherheit sollen die NFC-Anmeldung, Gesichtserkennung, ein Kensington Lock, eine physischen Webcam-Abdeckung und einem Fingerabdrucksensor sorgen. Bei diesem Modell ist der Preis bereits bekannt. Das Asus ExpertBook B9 OLED (B9403CVA) soll ab dem dritten Quartal 2023 ab 1.799 Euro in Deutschland verfügbar sein.



Asus Chromebook Vibe CX34 Flip

Asus will mit dem Chromebook Vibe CX34 Flip (CX3401FBA) vielseitige Spielerlebnisse ermöglichen. Das soll durch eine realistische Grafik und eine starke Leistung möglich werden. Dank dem ErgoLift-Scharnier soll man das Display um 360 Grad neigen können. Spieler sollen mithilfe der Anti-Ghosting-Tastatur mit Vier-Zonen-RGB-Beleuchtung schnell reagieren können. Die WASD-Tasten sind in einem auffälligen Orange abgehoben. Das Gerät ist außerdem mit einer schnellen WiFi 6E-Technologie ausgestattet. Für einen immersiven Sound soll ein Harman Kardon-zertifiziertes, räumliches Audiosystem sorgen. Auch unterwegs soll das Chromebook zu gebrauchen sein, denn eine Akkuladung hält laut Hersteller bis zu zehn Stunden. In Deutschland ist das Gerät ab sofort ab einem Preis von 799 Euro erhältlich.

Asus Chromebook Vibe CX34 Flip (CX3401FBA)
Das ErgoLift-Scharnier des Asus Chromebook Vibe CX34 Flip (CX3401FBA) erlaubt ein Neigen des Displays um 360 Grad. © Asus

Asus TUF Gaming A16 Advantage Edition und F15/17 und A15/17

Mit dem TUF Gaming A16 in der Advantage Edition (FA617) bringt Asus ein Gaming-Laptop auf den Markt, das viele hilfreiche Eigenschaften kombinieren soll. Für ein schnelles Spiel und ein immersives Gaming-Erlebnis soll ein QHD-Panel mit einer Bildwiederholrate von 240 Hertz sorgen. Den richtigen Klang liefert die Unterstützung von Dolby Atmos. Außerdem hat Asus Zwei-Wege-KI-Noise Cancelling integriert, sodass in jedem Szenario eine klare Kommunikation möglich sein soll. Das Gerät ist mit 84-Blade Arc Flow-Lüftern und bis zu sieben Heatpipes sowie vier Abluftöffnungen ausgestattet. Das sandfarbene Design soll durch praktische RAM- und Speichersteckplätze ergänzt sein. Asus liefert bei dem Laptop außerdem einen Akku mit 90 Wattstunden.

  • Asus TUF Gaming A16 Advantage Edition (FA617)
  • Asus TUF Gaming F15 (FX507)
  • Asus TUF Gaming A15 (FA507)

Das Asus TUF Gaming F15/17 (FX507/707) hat einen Intel Core i9-13900H-Prozessor bekommen, während das TUF Gaming A15/17 (FA507/707) mit einem AMD Ryzen 9 7000 Series-Prozessor ausgestattet ist. Hohe Bildraten sollen bei beiden Geräten für verzögerungsfreies Spielen sorgen. Ein SSD-Steckplatz macht ein nachträgliches Aufrüsten der Speicherkapazität möglich. Die integrierten neuen Arc Flow-Lüfter sollen mehr Luft strömen lassen und dazu noch leiser sein als bei den Vorgängern. Für mehr Performance bieten die Geräte außerdem die Möglichkeit einer höheren GPU-Leistung.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.