Kostenlos fernsehen, auch ohne Kabelanschluss – das ist mit Samsung TV Plus möglich. Der Live-TV-Dienst liefert online mehr als 90 eigenständige Sender, die zum Teil auch aus dem linearen Fernseh-Programm bekannt sind. Daneben finden sich weitere Special-Interest-Kanäle und On-Demand-Angebote. IMTEST hat sich Samsung TV Plus einmal genauer angeschaut und klärt in diesem Ratgeber, wie Nutzer das Angebot empfangen und welche Stolpersteine es gibt.

Samsung TV Plus läuft nicht auf allen Geräten

So verlockend das Gratis-Angebot klingt, so groß ist direkt die erste Hürde zum Einstieg: Um Samsung TV Plus zu empfangen, benötigen Nutzer ein entsprechendes Endgerät des Herstellers. So ist der Dienst auf allen Samsung Smart-TVs ab Baujahr 2017 verfügbar. Auf aktuellen Fernsehern ist der Dienst auch bereits vorinstalliert. Für Fernsehgenuss auf dem Smartphone gibt es eine passende App: Sie lässt sich auf Geräten ab der Galaxy S10-, S20-, S21-, Note 10- und Note 20-Serie über den Google Play Store oder Galaxy Store herunterladen.

Samsung TV Plus
Bestimmte Inhalte erfordern eine Anmeldung, erst dann sind sie verfügbar. © IMTEST

Ist die App auf dem Fernseher oder dem Handy installiert, können Nutzer direkt ins Fernsehprogramm springen. Dabei lässt sich ein Teil der Sender ohne Einschränkungen anschauen. Einige Inhalte, etwa Kinderprogramm oder Angebote von Netzkino, erfordern dabei eine Anmeldung mit einem Google- oder einem Samsung-Konto. Diese Anmeldung ist aber mit keinem Abonnement oder Bezahlmodell verbunden, Samsung TV Plus ist komplett kostenlos.

Live-Fernsehen statt On-Demand

Der überwiegende Teil des Programms auf Samsung TV Plus läuft in Echtzeit ab. Das bedeutet, dass Nutzer wie beim linearen Fernsehen auch rechtzeitig für eine Sendung einschalten müssen. Filme und Serien auf Abruf, wie etwa bei Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime Video, gibt es nur vereinzelt zu finden. Praktischer Weise lassen sich aber Erinnerungen für Filmstarts festlegen.

Samsung TV Plus Sender
Eine Auswahl der Sender auf Samsung TV Plus Sender zeigt: Das Programm ist vielseitig. © Samsung

Schwieriger ist es da schon, Inhalte richtig zu identifizieren. Die angegebenen Programmdetails belaufen sich häufig nur auf Genres. So sind einzelne Spielfilme etwa nur als “Comedy” oder “Actionfilm” vermerkt, nicht aber mit ihrem richtigen Titel. Die Suche nach dem passenden Programm oder einem Sender, der dem eigenen Geschmack entspricht, gerät so ein bisschen umständlich.

Die komplette Senderliste von Samsung TV Plus lässt sich hier einsehen.

Dabei ist die Auswahl lobenswert, denn das Angebot gerät sehr umfangreich: Die Sender decken fast jeden Bedarf ab und sind zur besseren Übersicht in Sparten unterteilt. Neben Filmen gibt es etwa auch die Programme “Musik & Kunst”, “Unterhaltung”, “Nachrichten & Dokumentationen” oder auch Sport und dediziertes Kinderprogramm. Lieblingssender lassen sich im Nutzerprofil als Favoriten speichern und so schneller wiederfinden.

Samsung TV Plus
Die Senderauswahl ist groß, nur das Programm nicht immer eindeutig ausgewiesen: Hier laufen zum Beispiel fünf Stunden lang nicht näher benannte “Stummfilme”. © IMTEST

Samsung TV Plus: Kostenlos, aber nicht umsonst

Als Gratis-Dienstleistung bietet Samsung TV Plus mit seinem umfangreichen Programm einen hervorragenden Mehrwert für Nutzer. Allerdings müssen Zuschauer mit Werbeeinblendungen rechnen. Besonders beim Kinderprogramm kann das stören. Die Einblendungen halten sich aber in Grenzen und treten seltener bzw. weniger auf, als etwa bei YouTube oder im linearen Fernsehen selbst.

Auch ersetzt der Dienst andere Angebote wie Zattoo oder Waipu.tv nicht. Diese Anbieter liefern vollumfängliches Fernsehen ohne Kabelanschluss und senden auch Inhalte von Privatsendern wie RTL oder Pro7. Dafür müssen Kunden dieser Plattformen dann auch bezahlen – Samsung TV Plus bietet hingegen eine zusätzliche Auswahl neuer Inhalte, die über die klassische Senderauswahl hinausgehen.