Veröffentlicht inNews

Navi 2000: Neues Balkonkraftwerk von Jackery

Das neue Balkonkraftwerk soll am 06. Juni 2024 starten.

Der neue Navi 2000 von Jackery mit Akku-Erweiterung. Daneben hängen mehrere flexible Solarpanels an einem Balkongitter.
© Jackery

Jackery hat sich bisher in der Solarwirtschaft vor allem mit tragbaren Powerstations und mobilen Solarpanels einen Namen gemacht. Jetzt will das Unternehmen sein Sortiment um ein Balkonkraftwerk erweitern. Das Besondere: auch dieses soll transportabel sein und zudem einen Energiespeicher mitbringen. IMTEST kennt die Details zum Navi 2000 All-In-One-Konzept.



Das ist das Navi 2000 Balkonkraftwerk von Jackery

Jackery konzentriert sich bei seinem neuen Balkonkraftwerk vor allem auf die Speichereinheit. Der Navi 2000 ist ein Energiespeicher, der gleichzeitig eine mobile Powerstation sein soll. Außerdem ist der Speicher mit mehreren Zusatz-Akkus von 2 auf bis zu 8 Kilowattstunden erweiterbar. Damit zieht Jackery dem Vorbild von EcoFlow nach, die bereits im letzten Jahr das Balkonkraftwerk “PowerStream” herausbrachten, das als Speicher eine EcoFlow-Powerstation nutzen kann.

Der neue Navi 2000 von Jackery mit Akku-Erweiterung. Daneben schweben 2 flexible Solarpanels.
Das Kernstück des neuen Jackery-Balkonkraftwerks ist die Speichereinheit, die auch erweiterbar ist. © Jackery

Was der neue Jackery-Navi-2000-Speicher EcoFlow allerdings voraus hat: Der Photovoltaik-Controller und der Wechselrichter sind in der Speichereinheit bereits eingebaut. So sind keine weiteren Einzelteile mehr notwendig, die beim Aufbau zusammengebaut werden müssen. Gemeinsam mit vier flexiblen Solarpanels, die wesentlich einfacher zu montieren sind als starre Panels aus Glas, ist das gesamte Kraftwerk damit tatsächlich deutlich mobiler als die meisten Konkurrenz-Produkte. Die Maximalleistung liegt allerdings auch “nur” bei maximal 800 Watt. Das entspricht zwar der geltenden, maximalen Einspeisegrenze in der EU. Die Maximalausbeute kann dadurch aber auch nur unter optimalen Bedingungen stattfinden. Ist das Wetter nicht perfekt, wird das Jackery-Balkonkraftwerk weniger leisten als Konkurrenz-Anlagen.



Wie viel einem die Mobilität des Kraftwerks nützt, kann jedoch infrage gestellt werden. Wer sich vorstellt, die Anlage in unterschiedlichen Häusern zu verwenden, muss dieses Bild sehr schnell aufgeben. Zwar wäre das Szenario umsetzbar, etwa für Wohnhaus und Ferienhaus, aber ein Balkonkraftwerk muss bei Anschluss ans Hausnetz angemeldet werden. Stattdessen ist die Mobilität wohl vor allem für diejenigen gedacht, die den Aufbau etwa mit in den Camping-Urlaub nehmen möchten. So kann beispielsweise das eigene Wohnmobil mit Strom versorgt werden, ohne dass eine separate Powerstation mit Solarpanels angeschafft werden muss.

Ein Haus von außen. Am Balkon hängen 4 flexible Solarpanels. Darunter steht im Wohnzimmer das Navi 2000 von Jackery.
Das Jackery Navi 2000 soll es ab Juni im Set mit vier flexiblen Solarpanels geben.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue Navi 2000 von Jackery soll zum 06. Juni 2024 in den deutschen Markt starten. Der Hersteller verspricht auf seiner Webseite, dass der All-In-Speicher mit integriertem PV-Controller und Wechselrichter preislich unter 2.000 Euro liegen wird. Wie viel das komplette Set mit vier flexiblen Solarpanels und/oder gegebenenfalls noch Erweiterungen für den Akkuspeicher kosten wird, ist hingegen noch nicht bekannt.