Alle reden von Schlafhygiene, doch wenn man selbst unter Schlafstörungen leidet, ist es gar nicht so einfach, die ganzen gut gemeinten Tipps für bessere Nachtruhe umzusetzen. Wer spät abends einfach nicht zur Ruhe kommt oder nach nächtlichem Erwachen nicht mehr zurück in den Schlaf findet, ist schnell verzweifelt. Gut, dass es mittlerweile zahlreiche helfende Schlaf-Apps gibt, die via Smartphone die Nachtruhe unterstützen. Was die erfolgreichsten davon bieten und wie Sie die Schlafhilfe im Alltag am besten nutzen, erfahren Sie hier.

Ob mit Schlaf-Apps, anderen Schlafhilfen oder so: Darum ist guter Schlaf wichtig

Der Schlaf ist eines der spannendsten Forschungsgebiete überhaupt – und die Erkenntnisse über ihn sind vielsagend: Guter Schlaf hält uns fit, gesund und erhöht unsere psychische Resilienz. Wenn wir ausgeruht sind, sind wir gleichzeitig auch stressresistenter, deutlich leistungsfähiger und sogar weniger anfällig für Krankheiten. Empfohlen werden für einen Erwachsenen zwischen sieben und neun Stunden Schlaf pro Nacht – Kinder und Jugendliche benötigen mehr, ältere Menschen brauchen etwas weniger Schlaf.

Doch was, wenn ausgerechnet dieser erholsame Schlaf nicht zuverlässig klappt? Die wichtigsten Tipps für gute Schlafhygiene samt hilfreichen Gadgets haben wir in diesem Ratgeber zusammengefasst. Darüber hinaus gibt es mittlerweile jede Menge Schlaf-Apps, die via Smartphone zu besserem Schlaf verhelfen sollen. Doch was können die?



Das bieten Schlaf-Apps

Schlaf-Apps unterstützen schnelleres Einschlafen beispielsweise mit einer großen Auswahl an Klängen, Melodien oder sanfter Musik. Auch Geräusche wie Meeresrauschen oder Waldklänge sollen meditativ wirken und den Zuhörer in den erholsamen Schlaf bringen. Es gibt aber auch Apps, die Gedankenreisen oder Achtsamkeitsübungen zum Schlafengehen anbieten.

Viele Schlaf-Apps haben darüber hinaus auch eine Trackingfunktion, die die Schlafphasen misst und am nächsten Morgen auswertet. Meist funktioniert das durch ein zusätzliches Gadget wie eine Uhr; oder indem das Smartphone für die Nacht auf der Matratze abgelegt wird. So erhalten Sie als Nutzer einen recht zuverlässigen Überblick darüber, wie oft und lange Sie wach waren und wie lange Ihre jeweiligen Schlafphasen andauerten.

Tipp: Auch einige Smartwatches und Fitness-Tracker bieten Funktionen, um den Schlaf zu überwachen.

Krankenkasse bezahlt bestimmte Schlaf-Apps

Dass erholsamer Schlaf Krankheiten vorbeugt, ist sogar bei den meisten gesetzlichen Krankenkassen anerkannt: Einige kostenpflichtige Schlaf-Apps und bestimmte Trainings- oder Meditations-Programme werden von der Kasse erstattet – ein einfaches Schreiben genügt meist schon für eine Rückzahlung. Auf den Webseiten der jeweiligen Apps finden Sie aber auch vorgefertigte Formulare zum Einreichen. 



7Mind: Für noch mehr Achtsamkeit

Bei 7Mind dreht sich alles um Entspannung, Meditation und Achtsamkeit. Was ein bisschen abgehoben klingt, hat aber ein ganz bodenständiges Ziel: Stress im Alltag so weit zu reduzieren, dass er den Nachtschlaf nicht negativ beeinflusst. 7Mind ist daher nicht nur eine Schlaf-App, sondern bietet neben Einschlafbegleitung in Form von Achtsamkeitsübungen, Geschichten (auch für Kinder) oder beruhigende Klänge, auch tägliche Erinnerungen, Entspannungsübungen für zwischendurch – und sogar hilfreiche Tipps für Krisenzeiten.

Screenshot Schlaf-App blauer Kasten mit Einschlaf-Hilfe
Bei der Meditations- und Achtsamkeits-App 7mind finden sich auch Schlafhilfen. © 7mind

Mit dieser App können Sie auch tagsüber ihren Umgang mit Alltags- und beruflichem Stress trainieren. 7Mind bietet den Online-Kurs „Achtsamkeitsbasiertes Stressmanagement“ an, deren Kosten in den meisten Fällen fast vollständig von der Krankenkasse übernommen werden. Um alle Funktionen der App langfristig zu nutzen, ist ein Abonnement nötig – dies wird allerdings nicht von der Krankenkasse erstattet und kostet knapp 60 Euro im Jahr.

Screenshot 7mind mit lila Kasten für Einschlaf-Geschichte
Wer gern mit einer Gute-Nacht-Geschichte einschläft, wird mit 7mind auf jeden Fall zufrieden sein. © 7mind

Headspace: Entspannungs-Allrounder

Auch Headspace fährt einen ganzheitlichen Ansatz und ist nicht nur eine reine Schlaf-App. Dennoch ist die App bestens ausgerüstet, um in den Schlaf zu helfen: Mit einer großen Auswahl beruhigender Sounds und Klänge oder beruhigend vorgelesener Gedankenreisen sowie ausführlichen Tipps ist Headspace eine äußerst hilfreiche App. Die sich darüber hinaus auch im Alltag mit Problemen beschäftigt: Mit ausgewählten Playlists hilft sie, im Job fokussiert zu bleiben. Meditationsübungen, durch die die App führt, sorgen für kleine Pausen und Stressabbau.

ScreenArt der Schlaf-App Headspace: Cartoon Smartphone im Vordergrund mit Übung auf Bildschirm, lila Hintergrund
Headspace ist ebenfalls keine reine Schlaf-App. Doch sie bietet auch Geschichten, Musik und Geräusche zum Einschlafen. © Headspace
ScreenArt Lila Landschaft mit türkisem Haus bei Regen
© Headspace

Headspace beschäftigt sich auch mit Problemen wie Ängsten, Wut oder anderen Stressauslösern – und bietet Unterstützung zur Bewältigung. Ein Therapie-Ersatz ist die App zwar keinesfalls, aber durch die Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen kann sie tatsächlich den nächtlichen Schlaf optimieren. Aber auch Headspace hat ein Abo-Modell, um dem Nutzer Zugang zu allen Funktionen zu bieten: für ebenfalls rund 60 Euro im Jahr.



Somnio: Bei Schlafstörungen auf Rezept

Somnio konzentriert sich auf tatsächliche Schlafstörungen, die laut Webseite jeden dritten Erwachsenen betreffen – die App gilt als sogenannte DiGA (Digitale Gesundheitsanwendung). Sie kann von Ärzten (etwa Hausarzt oder Psychotherapeut) verordnet und via Rezept verschrieben werden. Nutzer erhalten dann einen Lizenzcode, mit dem sie die Schlaf-App aktivieren können – sie ist dann auch komplett kostenlos.

Über Somnio führen Sie als Nutzer ein ausführliches Schlaftagebuch und erhalten Hilfestellung, um wieder zu einem normalen Schlafverhalten zurückzufinden. Die Methoden, die Somnio nutzt, sind ähnlich denen, die bei diagnostizierter Insomnie in der kognitiven Verhaltenstherapie angewendet werden. Natürlich unterstützt die Schlaf-App auch bei anderen Themen rund um Schlafstörungen, etwa Stressreduktion. 

Smartphone mit geöffneter Schlaf-App Somnio zeigt Schlaftagebuchfunktion mit Werten
Die Schlaf-App Somnio analysiert die Schlaftagebuch-Einträge. © Somnio

Sleep Cycle: Der intelligente Wecker

Die Schlaf-App Sleep Cycle bezeichnet sich als intelligenten Wecker, der Sie morgens erst dann weckt, wenn es für Sie am besten ist – in einem von Ihnen vorgegebenen zeitlichen Rahmen, versteht sich. Die App zeichnet außerdem Ihren Schlaf mit seinen verschiedenen Phasen auf und bietet Ihnen eine detaillierte Analyse. Ihr Handy muss dabei lediglich in der Nähe liegen, etwa auf einem Nachtschrank, und nicht direkt im Bett. Sleep Cycle nutzt die Geräusche, die Sie beim Schlafen machen, beispielsweise Bewegungen, um die richtige Schlafphase zu erkennen.

Smartphone zeigt Auswertung der Schlaf-App Sleep Cycle auf orangenem Hintergrund
Die Schlaf-App Sleep Cycle ist vor allem bei Tracking und Analysen des Schlafes hilfreich. © Sleep Cycle

Die Schlaf-App kann als kostenfreie Version genutzt werden, in der die Schlafanalyse mit Diagrammen und Auswertung, sowie die Aufweckfunktion enthalten ist. Die Premium-Version der App kostet 32,99 Euro im Jahr und beinhaltet unter anderem eine umfangreiche Langzeitanalyse, Herzfrequenzmessung, Einschlafhilfen sowie Schlaf-Notizen. Auch in der kostenlosen Version ist eine Integration von Apple Health möglich.

Sleep Monitor: Besser einschlafen und Schlaf überwachen

Auch Sleep Monitor zeichnet nachts in der Nähe Ihres Betts die Schlafphasen durch Geräuschanalyse auf. Das kann auch für Sie spannend sein, denn die Aufnahmen der Nacht können Sie sich am nächsten Morgen noch einmal anhören: Haben Sie im Schlaf gesprochen? Oder geschnarcht? Haben Sie ungewöhnlich unruhig geschlafen? All das lässt sich mit der Schlaf-App Sleep Monitor beziehungsweise Sleep Recorder herausfinden.

Eine Weckfunktion hat Sleep Monitor zwar nicht, dafür finden Sie in der Schlaf-App jede Menge Einschlafhilfen in Form von beruhigender Musik oder Geräuschen aus der Natur. Allerdings ist auch für diese App ein Abonnement nötig, um alle Funktionen und die Langzeitanalyse zu nutzen. Zugriff erhalten neue Nutzer für knapp 30 Euro im Jahr.

Smartphone auf blauem Hintergrund zeigt Geräusche-Aufzeichnungen der Schlaf-App Sleep Monitor
Auch Geräusche wie Reden und Schnarchen zeichnet die App Sleep Monitor auf. © SM Health Team

Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.