Was treibt das Kind eigentlich mit seinem Handy? Diese Frage treibt Eltern zu Recht um, denn eine intensive Smartphone-Nutzung kann beispielsweise Folgen auf die Lernleistung haben. Besonders soziale Medien bringen viele Stressfaktoren mit sich und können sogar zu Depressionen führen. Damit Eltern besser Bescheid wissen, führt Instagram seinen Familienbereich in Deutschland ein. Der setzt sich aus einer Vielzahl von Tools zusammen und soll Ende Juni 2022 starten. Bisher waren die Features nur in den USA verfügbar.



Instagram: Kontrollfunktionen für Eltern

Im neuen Familienbereich können Eltern auf ein Medienkompetenz-Hub zugreifen. Darin finden sie unter anderem Artikel, Videos und Tipps über das Thema soziale Medien. Außerdem finden sich dort Tutorials zu den Tools. Denn Eltern können dank der neuen Funktionen genau sehen, welche Accounts ihrem Kind folgen und welchen Konten der Nachwuchs folgt. Des Weiteren lassen sich Tages- und Wochenzeiten festlegen, an denen die Instagram-Nutzung beschränkt ist. Wird ein Post des Kindes geliked, wird das ebenfalls angezeigt.

Instagram
Volle Transparenz: Sowohl Kinder als auch Eltern können sich die Nutzungsdauer ansehen. © Instagram

Bestätigung vom Kind nötig

Doch bevor Eltern die Funktionen nutzen können, müssen sie den Zugang bei ihrem Kind anfordern oder sich einladen lassen. Ist dies erledigt, steht der ganze Katalog an Werkzeugen zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es im offiziellen Instagram-Blog.