Veröffentlicht inNews

Mijia 1000 Pro: Erste Power Station von Xiaomi

Xiaomi kennen viele als Hersteller von Smartphones oder TVs. Jetzt verkauft der Technik-Gigant auch Solarstrom für zu Hause und unterwegs.

Eine Person arbeitet an einem Schreibtisch am Strand. Daneben steht die neue Xiaomi Mijia 1000 Pro Power Station.
© Xiaomi

Power Station – insbesondere in Kombination mit zugehörigen Solarpanels – werden gerade immer beliebter. Ob aus Umweltschutz- oder Kostengründen, es ist auf jeden Fall attraktiv, eigenen Strom aus Sonnenlicht produzieren zu können. Namenhafte Hersteller von Solargeneratoren sind im europäischen Markt bisher Jackery, Anker oder EcoFlow. Jetzt will auch Xiaomi mit der brandneuen Mijia 1000 Pro mitmischen – allerdings vorerst nur in China.


Eigenen Strom erzeugen: 10 Power Stations im Test

Power Stations als Stromreserve boomen. Doch welche ist die richtige für jeden Zweck? Das zeigt der Test.


Was kann die neue Power Station von Xiaomi?

Die neue Xiaomi Mijia 1000 Pro Power Station soll einen Lithium-Akku mit einer Kapazität von 1022 Wattstunden sowie eine Ausgangsleistung von 1.800 Watt besitzen. Das bedeutet: Ein durchschnittliches Notebook mit 60 Wattstunden-Akku lässt sich damit circa 17 Mal aufladen und ein Kühlschrank mit 50 Watt Leistung etwa 20,5 Stunden betreiben.
Damit entspricht ihre Leistung etwa der Jackery Explorer 1000, die IMTEST bereits getestet hat. Allerdings ist ihre Lebensdauer mit 1000 Ladezyklen etwa doppelt so hoch wie die des Jackery Vergleichsmodells. Dafür ist sie mit knapp 17 Kilogramm aber auch 7 Kilogramm schwerer.

Laut Xiaomi kann die Power Station mit ihren diversen Anschlüssen 13 Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen. Dafür gibt es auf der Vorderseite mehrere USB-A-, USB-C-, Kfz- und DC-Buchsen sowie vier Steckdosen für chinesische Stecker auf der Rückseite der Power Station.

Die neue Mijia 1000 Pro in der Natur.
Die neue Power Station von Xiaomi soll ein vergleichsweise großes Display, diverse USB-A- und USB-C-, DC- und Kfz-Anschlüsse sowie vier Steckdosen auf der Rückseite besitzen. © Xiaomi

Passend zum integrierten Solargenerator gibt es von Xiaomi auch ein Solarpanel zur Mijia 1000 Pro. Insgesamt sollen zwei Panels mit jeweils 100 Watt Leistung an der Power Station angeschlossen werden können. Das bedeutet, dass der Akku mit voller Ausrüstung und unter optimalen Bedingungen in etwa 6:40 Std:Min aufgeladen werden kann. Das ist – wie bei vergleichbaren Geräten auch oft – sehr viel länger, als die Aufladung per Steckdose. Diese soll laut Xiaomi in circa 1,5 Stunden möglich sein.

Die neue Xiaomi Mijia 1000 Pro Power Station mit Solarpanel beim Camping.
Zur Mijia 1000 Pro Power Station gibt es auch ein passendes Solarpanel von Xiaomi. © Xiaomi

Preis und Verfügbarkeit

Die neue Power Station von Xiaomi ist zunächst nur in China erhältlich. Dort kostet sie 6.499 Yuan, was etwa 940 Euro entspricht. Ob die Mijia 1000 Pro samt Solarpanels langfristig auch nach Deutschland kommen wird, bleibt abzuwarten.



Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.