Veröffentlicht inRatgeber

WhatsApp: So verbergen Sie Ihren Online-Status

Mit wenigen Klicks lässt sich der Online-Status bei WhatsApp unsichtbar machen. Das schützt die Privatsphäre.

Smartphone mit geöffneten Optionen in WhatsApp
Mit wenigen Klicks lässt sich auf WhatsApp die Anzeige des Online-Status deaktivieren. © Tracy Le Blanc / Pexels

Es ist nicht immer hilfreich, wenn der WhatsApp-Online-Status offen für alle sichtbar ist. Beispielsweise kann die Online-Anzeige Druck erzeugen, zügig antworten zu müssen. Um sich dem zu entziehen, empfiehlt es sich, den Online-Status zu verbergen.

Online-Status verbergen in fünf Klicks

Mit nur fünf Klicks lässt sich der Online-Status auf WhatsApp einfach verbergen. Ist WhatsApp geöffnet, geht es wie folgt weiter:

  • 1. Als Erstes klicken Sie auf das Drei-Punkte-Symbol in der rechten, oberen Ecke.
  • 2. Danach wählen Sie den Bereich “Einstellungen” aus.
  • 3. Anschließend kommt die Unterkategorie “Datenschutz”.
  • 4. Hier wählen Sie ganz oben “Zuletzt online / Online” aus.
  • 5. Anschließend können Sie sich zwischen verschiedenen Optionen entscheiden.

Im letzten Schritt besteht die Möglichkeit, zwischen mehreren Optionen zu wählen. Das gilt sowohl für den “Zuletzt online”-Zeitstempel, sprich die Anzeige, wann eine Person zuletzt online war, als auch für den aktuellen Online-Status. Bei ersterem gibt es die Wahl zwischen “Alle” können den Zeitstempel sehen, nur “Meine Kontakte”, “Niemand” und, was besonders praktisch ist “Meine Kontakte außer…”. Wer beispielsweise den Zeitstempel vor Kollegen, aber nicht vor der eigenen Familie verbergen will, kann hier präziser auswählen, für wen die Anzeige sichtbar ist.

Für die aktuelle Online-Anzeige hingegen gibt es nur zwei Optionen: “Alle” und “Wie bei “Zuletzt online”. Die beiden Anzeigen funktionieren also auch gekoppelt.


30 WhatsApp-Tipps, die jeder kennen muss

Mit WhatsApp textet die Welt. Der Messenger kann aber viel mehr, als die meisten Nutzer wissen! Lesen Sie, was alles möglich ist.


Vor- und Nachteile des Online-Status

Die Auswahloptionen zum Online-Status bieten mehr Möglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre und sollen sogar zum Schutz vor Talking beitragen. Einziger Nachteil: Wer die beiden Anzeigen bei sich deaktiviert, kann jeweils den Online-Status, wie auch den Zeitstempel auch bei anderen nicht mehr einsehen.

Screenshots der Datenschutzeinstellungen und Online-Status-Regulierung
Neben dem Whatsapp Online-Status gibt es den Zeitstempel, der angibt, wann eine Person zuletzt online war. Im Sinne der Privatsphäre können beide Anzeigen deaktiviert werden. © IMTEST

Noch mehr Privatsphäre

Neben den Optionen zum Online-Status bietet WhatsApp noch mehr Möglichkeiten, die eigene Privatsphäre gegenüber anderen Nutzern zu schützen. Unter dem Einstellungsbereich “Datenschutz” finden sich Möglichkeiten zu kontrollieren, wer das eigene Profilbild, die (Profil-) Info- und Statusmeldungen sehen kann.

Zudem lässt sich hier die Lesebestätigung ausschalten. Sprich WhatsApp zeigt zwar an, ob eine Nachricht gesendet wurde (ein grauer Haken) und ob die Nachricht empfangen wurde (zwei graue Haken), diese werden jedoch nicht blau, sobald die Nachricht angesehen wurde. Umgekehrt ist damit auch für andere nicht einzusehen, ob ihre Nachricht bereits gelesen wurde. In Gruppen allerdings lässt sich die Lesebestätigung nicht deaktivieren.

Auch andere Messenger-Dienste bieten solche Features an, beispielsweise Signal, Threema oder Telegram.