Veröffentlicht inNews

Opel zeigt Weltpremieren in Brüssel: Vier neue E-Autos

Astra Electric, Astra Sport Tourer GSe, Grandland GSe und Mokka Electric: Vier neue E-Autos von Opel.

Grafik-Bild: zwei Opel Astra Electric
© Opel

In diesen Tagen läuft der 100. Brüsseler Autosalon. Für viele Hersteller die Gelegenheit, ihre elektrifizierten, zukunftsweisenden Modelle zu präsentieren. So auch Opel, die mit dem Astra Electric, dem Astra Sports Tourer GSe, dem Grandland GSe und dem Mokka Electric direkt mit vier Weltpremieren auflaufen. IMTEST stellt die neuen E-Autos vor.

Kompaktklassen-Allrounder: Opel Astra Electric

Laut Opel sollen der Astra Electric und der Astra Sports Tourer Electric die Kunden mit mutigem und klarem Design begeistern. Der Elektromotor soll laut Opel 115 Kilowatt / 156 PS aufweisen sowie kräftige 270 Newtonmeter maximales Drehmoment liefern. Damit sollen flotte Ampelstarts, souveräne Beschleunigungen und Höchstgeschwindigkeiten bis zu 170 Kilometern pro Stunde problemlos möglich sein. Mit Eco, Normal und Sport stehen den Piloten drei Fahrmodi zur Verfügung. Während der Opel Astra Electric ein E-Auto der Kompaktklasse darstellt, handelt es sich bei seinem Bruder, dem Astra Sport Tourer Electric, um einen etwas größeren Kombi.

„Der Astra Electric und der Astra Sports Tourer Electric sind echte Pioniere: Mit der neuen batterie-elektrischen Variante von Fünftürer und Kombi sind die Kunden künftig rundum alltagstauglich, komfortabel und vor allem mit viel Fahrspaß lokal emissionsfrei unterwegs. Das verstehen wir unter sinnvoller ‚Greenovation‘ der Mobilität.“

Florian Huettl, CEO Opel

Laut Opel soll die 54 Kilowattstunden-Batterie eine Reichweite von bis zu 416 Kilometer ermöglichen. Damit soll sich der Astra Kombi Sport Tourer auch als ideales Reisemobil eignen, da er bei einem Boxenstopp an einer 100 Kilowatt-Gleichstrom-Ladesäule gerade mal 30 Minuten brauchen soll, um 80 Prozent der Batteriekapazität zu laden. Ein dreiphasiger Elf-Kilowatt-Onboard-Charger ist serienmäßig für schnelle Wechselstrom-Ladungen an der heimischen Wallbox verbaut.

  • Opel Astra Electric seitlich von hinten
  • Opel Astra Electric von hinten angeschnitten
  • Opel Astra Electric seitlich von vorne

Die Batterien sind platzsparend im Unterboden angebracht. Damit soll der Opel Astra Sport Tourer Electric mit aufgestellten Rücksitzen ein Ladevolumen von 516 Litern aufweisen, bei umgeklappten Sitzen sollen es sogar 1.553 Liter sein.

Weitere Highlights sind laut Opel die ergonomischen Sport-Aktiv-Sitze für Fahrer und Beifahrer, ein modernes Cockpit mit zwei Zehn-Zoll-Widescreen-Displays, zahlreiche Assistenzsysteme wie automatische Gefahrenbremsung oder Müdigkeitserkennung sowie das adaptive Intelli-Lux-LED-Pixel-Licht.



Sportlich unterwegs mit dem Opel Astra Sport Tourer GSe

Die Buchstaben GSe stehen für Grand Sport electric und sollen künftig für eine neue Submarke dynamischer, elektrifizierter Modelle stehen – allen voran der Astra Sports Tourer GSe. Dieser soll mit einer Systemleistung von 165 Kilowatt / 225 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 360 Newtonmeter kommen. Insgesamt sollen alle GSe-Modelle noch agiler und präziser ausgelegt sein und bezüglich Lenkung, Federung und Bremsen direkt auf den Befehl des Fahrers reagieren.

  • Opel Astra Sport Tourer GSe von vorne, auf Straße fahrend
  • Opel Astra Sport Tourer GSe, GSe Logo total
  • Opel Astra Sport Tourer GSe totale von seitlich vorne

Ein spezielles, zehn Millimeter tiefer-gelegtes Chassis soll zu den leistungsorientierten Fahreigenschaften beitragen. Ebenso verspricht Opel außergewöhnliche Stabilität und Spurtreue in Kurven, beim Bremsen und bei hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen. Besondere Federn und Öldruckdämpfer der Vorder- und Hinterradaufhängung sollen nicht nur ein dynamisches, sondern auch komfortables Fahren ermöglichen. Der Astra Sport Tourer GSe ist ab 45.510 Euro zu haben.

Opels High-Performance-SUV Grandland GSe

Wie der Opel Astra GSe ist auch der Grandland GSe ab sofort bestellbar. Der sportliche Plug-in-Hybrid will mit einer besonderen Lenkung und Fahrwerk sowie exklusiven Leichtmetallrädern punkten. Als High-Performance-SUV, wie Opel ihn selbst betitelt, soll er die Kraft aus einem Turbobenziner mit 1,6 Litern Hubraum und 147 Kilowatt / 200 PS sowie zwei Elektromotoren bündeln. Der eine Elektromotor liegt dabei an der Vorderachse und liefert laut Hersteller 81,2 Kilowatt / 110 PS, der andere ist an der Hinterachse und bringt 83 Kilowatt / 113 PS.

  • Opel Grandland GSe - seitlich von vorne
  • Opel Grandland GSe closeaufnahme Cockpit
  • Opel Grandland GSe von hinten

Laut Opel schafft es der Grandland GSe in 6,1 Sekunden von null auf 100 und kann eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 235 Stundenkilometern (135 Stundenkilometer rein elektrisch) erreichen. Für sportliches Feeling sorgen die speziellen GSe-Performance-Sitze, während eine Sitz- und Lenkradheizung wohligen Komfort verspricht.



Für optimale Sicherheit ist der Opel Grandland GSe mit einer Vielzahl an Assistenzsystemen ausgestattet. Darunter befinden sich eine Fußgänger-Erkennung, ein Querverkehrs- und Toter-Winkel-Warner sowie ein Verkehrsschild-Assistent. Eine 360-Grad-Kamera soll zudem beim Einparken und Rangieren helfen. Ein Multimedia-Navigationssystem mit einem 10-Zoll-Farb-Touchscreen vervollständigt die Highlights des E-Autos, welches ab 57.000 Euro erhältlich sein soll.

Kleiner Kompakt-SUV: Opel Mokka Electric

Den Opel Mokka gibt es bereits als E-Auto, allerdings wird er nun umbenannt von Mokka-e in Mokka Electric und soll zudem mit einer noch höheren Reichweite trumpfen. Stärker, effizienter, weiter – laut Opel hat der neue Elektromotor eine Leistung von 115 Kilowatt / 156 PS. Zudem kommt eine neue 54 Kilowattstunden-Batterie, mit der der Mokka bis zu 406 Kilometer weit kommen soll. Ebenso verspricht der Autohersteller eine Schnell-Ladung von 80 Prozent in knapp 30 Minuten bei Nutzung einer 100 Kilowatt-Schnell-Ladesäule.

Opel Mocca Electric Product Shot mit Ladesäule
Der elektrische Opel Mokka soll laut Opel im Oktober und November 2022 das meistverkaufte Elektroauto im B-SUV-Segment gewesen sein. © Opel

Mit der Neuauflage des Mokka Elektrik verspricht Opel eine erhöhte Reichweite um bis zu 20 Prozent im Gegensatz zum Vorgänger. Zudem soll es der beliebte Kompakt-SUV in weniger als zehn Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer schaffen, die Höchstgeschwindigkeit soll 150 Stundenkilometer betragen.

Wie beim Astra stehen auch hier die drei Fahrmodi Eco, Normal und Sport zur Auswahl. Dank des regenerativen Bremssystems soll der Mokka Electric in der Schubphase und beim Bremsen Energie rekuperieren.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählt unter anderem ein Heizsystem, welches sich dank myOpel-App bedienen lässt. So kann man das E-Auto schon vor der Fahrt auf eine angenehme Temperatur bringen.


Jetzt kostenlos zum IMTEST-Newsletter anmelden!

Unsere besten News, Ratgeber und Kaufberatungen der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.